Deutscher Bauernverband (DBV)

Sonnleitner: Agrardiesel effizient und verwaltungstechnisch einfach einführen
Diskussion im Bauernverband mit Staatssekretär Wille

Bonn (ots) - Der Deutsche Bauernverband (DBV) legt großen Wert auf die Einführung eines verwaltungstechnisch einfach zu handhabenden Agrardiesels, bei dem auf eine gesonderte Einfärbung und somit auf eine aufwendige und kostenverursachende Logistik verzichtet wird. Dies betonte DBV-Präsident Gerd Sonnleitner auf der heutigen erweiterten Präsidiumssitzung in Bonn im Beisein vom Staatssekretär des Bundeslandwirtschaftsministeriums, Dr. Martin Wille. Es müsse gewährleistet sein, so Sonnleitner, dass die 700 Millionen D-Mark aus der Ökosteuer, mit denen ein Sondersteuersatz für Agrardiesel in Höhe von 57 Pfennig pro Liter geschaffen wird, in vollem Umfang bei den Landwirten ankomme. Im europäischen Vergleich liege dieser Steuersatz bereits über denen anderer EU-Länder, die den Agrardiesel wie Heizöl bewerten. Am geeignetsten erscheint dem DBV die Einführung eines Steuererstattungsverfahrens, das sich nach dem tatsächlichen Dieselverbrauch der Betriebe richtet. Die Erstattung soll über die Zollverwaltung möglichst zeitnah unter Nutzung des bestehenden Verfahrens der Gasölbeihilfe erfolgen und sich nach dem tatsächlichen Verbrauch von Dieselkraftstoff richten. Staatssekretär Wille kündigte an, dass die Bundesregierung "in aller Kürze" das Gesetzgebungsverfahren auf den Weg bringen wird. ots Originaltext: Deutscher Bauernverband (DBV) Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Deutscher Bauernverband (DBV) Geschäftsstelle Bonn: Telefon: 0228 / 8198 - 239 Telefax: 0228 / 8198 - 231 Geschäftsstelle Berlin: Telefon: 030 / 319 04 - 239 Telefax: 030 / 319 04 - 431 Original-Content von: Deutscher Bauernverband (DBV), übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Deutscher Bauernverband (DBV)

Das könnte Sie auch interessieren: