BDI Bundesverband der Dt. Industrie

BDI-Präsident Rogowski: Unions-Pläne für Wirtschaftsministerium können Deutschland vom letzten Platz in Europa nach vorne bringen

    Berlin (ots9 - "Mit Lothar Späth würde nicht nur ein erfahrener
Politiker, sondern auch ein erfolgreicher Unternehmer auf die
politische Bühne zurückkehren." Das sagte der Präsident des
Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Michael Rogowski, zu
den Plänen der Union, den Vorstandsvorsitzenden der Jenoptik AG in
das "Kompetenzteam" von Kanzlerkandidat Edmund Stoiber aufzunehmen.
Der BDI-Präsident lobte ebenfalls die Pläne der Union, das
Wirtschaftsministerium mit zusätzlichen Kompetenzen für den
Arbeitsmarkt und den Aufbau Ost auszustatten. "Wenn das
Wirtschaftsministerium endlich die nötigen Kompetenzen bekommt und
mit Späth ein überzeugender Wirtschaftsreformer an der Spitze steht,
dann haben wir gute Chancen, dass Deutschland nicht länger das
Wachstumsschlusslicht in Europa bleibt. Stoiber und Späth wären dafür
ein kompetentes Team", erklärte Rogowski.
    
ots Originaltext: BDI
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bundesverband der
Deutschen Industrie e.V.
Mitgliedsverband der UNICE

Postanschrift
11053 Berlin

Telekontakte
Tel.: (030) 2028-1450
Fax: (030) 2028-2450

Internet
http://www.bdi-online.de

E-Mail
a.schultheiss@bdi-online.de

Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: