BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Kultursponsoring motiviert Mitarbeiter
Erste wissenschaftliche Ergebnisse zur Wirkung von Kultursponsoringaktivitäten

Berlin (ots) - Einladung zum Pressegespräch, 9. April 2002, 11 Uhr im Kunstfenster des BDI, Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite Str. 29, 10178 Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, der Arbeitskreis Kultursponsoring / AKS, eine Initiative des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e.V., hat im letzten Jahr eine Wirkungsanalyse zum Kultursponsoring in Auftrag gegeben, um erstmalig fundierte wissenschaftliche Ergebnisse vorlegen zu können. Die Ergebnisse des ersten Teils der Studie "Messung der Wirkung von Sponsoringmaßnahmen im Kulturbereich" haben wir bereits im März letzten Jahres vorstellen können. Nun liegen auch die Ergebnisse des zweiten Teils, in dem die Wirkung von Kultursponsoringmaßnahmen auf die Mitarbeiter-Motivation untersucht wurde, vor. Herr Prof. Schwaiger, Ludwig-Maximilians-Universität München, wird Ihnen die Ergebnisse des zweiten Teils in einem Pressegespräch am 9.4.2002 um 11:00 Uhr im Kunstfenster des BDI, Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite Str. 29 vorstellen. Hierzu möchten wir Sie herzlich einladen. Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel: 030/20281435; www.aks@online.org" class="uri-ext outbound" rel="nofollow">www.aks@online.org Mit freundlichen Grüßen Arbeitskreis Kultursponsoring Projekt "Messung der Wirkung von Sponsoringaktivitäten im Kulturbereich" im Auftrag des Arbeitskreises Kultursponsoring / AKS Immer mehr Manager binden Kultursponsoring in ihre Unternehmenskommunikation ein und nutzen es als ein wichtiges ergänzendes Instrument zur klassischen Werbung. Eine wissenschaftlich fundierte Untersuchung über die Wirkung von Kultursponsoringmaßnahmen auf Kunden, Mitarbeiter und Öffentlichkeit lag bislang allerdings nicht vor. Deshalb hat sich der Arbeitskreis Kultursponsoring / AKS vor einem Jahr entschlossen, solch eine Wirkungsanalyse in Auftrag zu geben, um erstmalig fundierte wissenschaftliche Ergebnisse vorlegen zu können. Ziel der Untersuchung ist der einwandfreie Beleg dafür, dass es sich rechnet, Kultursponsoring als Marketinginstrument zu nutzen und dass das sponsernde Unternehmen einen Return on Investment/ROI erhält. Die Studie soll Entscheidungs- und Argumentationshilfe für (potenzielle) Sponsoren sein, Budgetverschiebungen zu Gunsten dauerhaft erlebnisorientierter Kommunikationsstrategien und zu Lasten klassischer Instrumente vorzunehmen. Angesichts immer knapper werdender öffentlicher Mittel für Kultur kann dieses Evaluierungsergebnis auch als eine wichtige politische Argumentationshilfe dienen. Insofern ist dieser Studie auch eine hohe gesellschaftliche Bedeutung beizumessen. Das Projekt wird vom Seminar für Empirische Forschung und quantitative Unternehmensplanung (www.efoplan.de) an der Ludwig-Maximilians-Universität München unter der Leitung von Prof. Dr. Schwaiger durchgeführt. Die Untersuchung ist in drei Arbeitsschritte geteilt: 1. Feldforschung zur Imagewirkung von Sponsoringmaßnahmen in der Gesamtbevölkerung (bereits erfolgreich abgeschlossen - Ergebnisse unter www.aks-online.org) 2. Untersuchung zur Mitarbeitermotivation im sponsernden Unternehmen 3. Analyse der Kundenbindung durch Einladungen von Kunden zu gesponserten Kulturveranstaltungen. Die Ergebnisse des zweiten Teils liegen nun vor und sind außerordentlich vielversprechend. ots Originaltext: BDI Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Wenn Sie am Pressegespräch des AKS, am 9. April 2002, 11:00 Uhr im Kunstfenster des BDI, Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite Str. 29, 10178 Berlin teilnehmen möchten, senden Sie bitte ein Fax an 030/ 20 28 24 35. Name Presseorgan Anschrift Tel Fax Email Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: