BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Verbände legen neues Regelwerk vor: Deutsche Transport- und Lagerbedingungen (DTLB)

Berlin (ots) - Nach dem ergebnislosen Ausgang der Verhandlungen mit dem Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) zur Neufassung der Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp) legten der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), der Handelsverband Deutschland (HDE) und der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) das neue Regelwerk "Deutsche Transport- und Lagerbedingungen" (DTLB) am Freitag in Berlin vor.

Die neuen DTLB entsprechen aus Sicht der verladenden Wirtschaft den heutigen branchenübergreifenden Realitäten in der Unternehmenslogistik. Kontinuierliche und strukturelle Veränderungen in den Transport- und Logistikketten aufgrund internationaler und zunehmend digitalisierter Supply-Chain-Ketten hätten die Neufassung eines modernen Regelwerkes branchenübergreifend notwendig gemacht. Darüber hinaus stellen die DTLB ein enges Zusammenwirken und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Auftraggeber und dem Transport- und Logistikdienstleister sicher.

Dieses enge Zusammenwirken basiert auf

   -	einer engen Zusammenarbeit zwischen dem Auftraggeber und dem 
Auftragnehmer der Transport- und Logistikleistungen, -	einem 
kontinuierlichen Informationsfluss in der Supply Chain, -	zwischen 
den Transport- und Logistikleistern abgestimmten Prozessen, -	der 
Einhaltung bestimmter Standards, -	der Belastbarkeit der Transport- 
und Logistikkette durch Qualitätsmanagementsysteme und -	der 
Flexibilität bei unvorhergesehenen Ereignissen durch miteinander 
abgestimmte Notfallkonzepte. 

Die neuen DTLB sind ein wichtiger Schritt, um das gemeinsame Ziel der Sicherung effizienter und gut aufgestellter Transport- und Logistikketten zu erreichen.

Die vier Verbände betonten, dass nicht zuletzt mit der Auflage der DTLB die ADSp nicht mehr empfohlen und angewendet werden können. Die ADSp stehen für ein gemeinsam mit dem DSLV beschlossenes Bedingungswerk, welches nunmehr keine Wirksamkeit mehr entfaltet.

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu
Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: