BDI Bundesverband der Dt. Industrie

BDI: "Digitale Agenda ist erster Schritt in die richtige Richtung"

Berlin (ots) -

   - Konkrete Maßnahmen müssen jetzt folgen
   - Mehr Tempo beim Breitbandausbau nötig
   - Europäischen digitalen Binnenmarkt schaffen 

"Die Digitale Agenda der Bundesregierung ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Sie darf aber keine Absichtserklärung bleiben. Jetzt müssen konkrete Maßnahmen folgen." Das sagte Markus Kerber, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), anlässlich der Vorstellung der Digitalen Agenda der Bundesregierung am Mittwoch in Berlin.

Eine erfolgreiche Digitalisierung könne einen Wachstums- und Modernisierungsschub für die deutsche Wirtschaft auslösen. Dafür seien drei Säulen zentral. "Erstens muss es mehr Tempo im Ausbau von schnellen Internetverbindungen geben. Sie sind die Lebensadern der digitalen Gesellschaft", betonte Kerber. "Zweitens brauchen wir ein hohes Maß an Datenschutz und Datensicherheit, um Vertrauen und Akzeptanz bei den Nutzern zu schaffen." Drittens müsse die Politik einen europäischen digitalen Binnenmarkt schaffen, um einheitliche Rahmenbedingungen zu gewährleisten.

"Die Digitalisierung betrifft alle Bereiche unserer Wirtschaft - von der Industrie 4.0 im Maschinenbau, der Elektroindustrie und der IT-Branche über die Chemie, die industrienahen Dienstleistungen und die Logistikbranche bis hin zur Bauindustrie. Sie ermöglicht Effizienzsteigerungen von bis zu 30 Prozent in den Betrieben und eröffnet zahlreiche neue Geschäftsmodelle", unterstrich Kerber.

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: