BDI Bundesverband der Dt. Industrie

BDI-Präsident Grillo: Stärkerer Schutz der internationalen Handels- und Logistikketten

Berlin (ots) -

   - Exportnation Deutschland hat daran vitales Interesse
   - BDI-US-Congressional-Roundtable: Datenschutz nicht verhandelbar 

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) fordert einen stärkeren Schutz der globalen Handels- und Logistikketten. "Gerade Deutschland als führende Exportnation hat ein vitales Interesse am Schutz globaler Logistikketten", sagte BDI-Präsident Ulrich Grillo am Freitag zum Auftakt der Münchner Sicherheitskonferenz.

Im Rahmen des BDI-US-Congressional-Roundtable auf der Sicherheitskonferenz diskutiert Grillo mit US-Botschafter John Emerson, amerikanischen Kongressabgeordneten und führenden deutschen Managern über das transatlantische Freihandelsabkommen und die Auswirkungen der NSA-Debatte. "Wir haben ein großes Interesse an einem besseren Zugang zum US-Markt", betonte Grillo. "Datenschutz ist dabei nicht verhandelbar. Der Schutz und die Vertraulichkeit von sensiblen Daten müssen im transatlantischen Markt sicher sein."

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: