BDI Bundesverband der Dt. Industrie

BDI: Sicherheitsmanagement - statt Überregulierung im Internet

    Berlin (ots) - "Die effiziente Anwendung des geltenden Rechts und
die Schaffung effektiver technischer Abwehrmechanismen sind der
Schlüssel für Sicherheit im Internet", erklärte Klaus Bräunig,
Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Deutschen
Industrie (BDI), anlässlich des heutigen Spitzengesprächs von
Bundesregierung, Unternehmen und Verbänden zur "Sicheren
Internet-Wirtschaft" in Berlin.
    
    Eine Analyse der Internet-Infrastrukturen könne offen legen,
inwieweit Maßnahmen zur Internetsicherheit erforderlich seien und
damit Bewusstsein bilden, dass die vor-handenen technischen
Möglichkeiten in Zukunft verstärkt genutzt werden. Dies gelte vor
allem für den industriellen Mittelstand.
    
    Individuelle Vorsichtsmaßnahmen seien auch für die
Internet-Ökonomie oberstes Gebot, so Bräunig. Dies hätten gerade die
jüngsten Internet-Attacken gezeigt. Auch deshalb würden keine neuen
Regulierungsmechanismen und Normen gebraucht. Die Umsetzung von
EU-rechtlichen Vorgaben müsse schnell erfolgen, wobei die Anwendung
des geltenden Rechts ausreichend sei. Die Freiheit anerkannter
Verschlüsselungstechniken und ihre Exportfreiheit dürfe nicht
reglementiert werden, sonst drohe den Wachstums- und
Beschäftigungspotenzialen der Informationsgesellschaft ein
Bremseffekt.
    
    Der BDI unterstützt daher eine gemeinsame Aktion mit
Bundesregierung und Unternehmen für Sicherheitsmanagement im
Internet.
    
ots Originaltext: Bundesverband der Deutschen Industrie e. V.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

BDI
Presse und Information
Tel.: 030 / 2028- 1566
Fax:  030 / 2028- 2566
E-Mail: Presse@BDI-online.de
Internet: http://www.bdi-online.de

Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: