Interview,Celebrities

Scientology-Expertin Ursula Caberta exklusiv in TV Movie: "Tom Cruise ins Straflager"


Hamburg (ots) - Hamburg, 18. Juli 2012 - Katie Holmes' Trennung von Tom Cruise ging für viele Beobachter überraschend schnell und ohne öffentliche Schlammschlacht über die Bühne. Für die ehemalige Hamburger Scientology-Beauftragte Ursula Caberta kein Wunder. "Negative Presse zu erzeugen ist für Scientology eines der schlimmsten Verbrechen", sagt die 62-Jährige im Gespräch mit TV Movie aus der Bauer Media Group. "Ich kenne viele Fälle, da wurden Mitglieder dafür hart bestraft." Caberta geht davon aus, dass Cruise selbst auf eine friedliche Einigung aus war. "Er konnte nicht anders, er ist einer der fanatischsten Anhänger." Vor Katie Holmes habe sie großen Respekt: "Trotz Scientology-Dauerüberwachung hat dort keiner etwas von ihrem Coup gewusst." Holmes' weitere Karriere sieht sie allerdings skeptisch. "In Hollywood wird's schwer, da ist Scientology nach wie vor sehr mächtig - und die Organisation vergisst nie", warnt Caberta. "Aber Katie geht es sicher nicht um die Karriere, sondern allein um Suri." Auch die Karriere von Tom Cruise könne einen Knick bekommen. "Ich kann mir gut vorstellen, dass man diesmal ein Exempel an Tom statuiert", sagt Ursula Caberta. "Wenn wir ihn in der nächsten Zeit wenig zu sehen bekommen, dann sitzt er im Scientology-Straflager."

Für redaktionelle Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion "TV Movie", Uta Tiedemann, Telefon 040/ 3019-3623. Das vollständige Interview steht in TV Movie 16/2012 (ET: 19.06.2012). Diese Meldung ist unter Quellenangabe "TV Movie" zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Bauer Media Group Tel. 040/3019-1027

Die Bauer Media Group zählt zu Europas führenden 
Zeitschriftenverlagen. Sie publiziert rund 400 Zeitschriften und rund
100 Online-Produkte in 15 Ländern und beschäftigt rund 8.700 
Mitarbeiter. Allein in Deutschland gibt das Medienunternehmen mehr 
als 60 Zeitschriften heraus. Der Umsatz der Bauer Media Group liegt 
bei 2,004 Milliarden Euro (Hochrechnung 2011). 

Pressekontakt:

.