IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH

Pandemie-Experten diskutieren in Hamburg
Klinik-Workshop Pandemie, Dienstag 18. November 2009

    Hamburg (ots) - Mit Pandemiefolgen in Deutschland beschäftigt sich am 18. November 2009 ein hochkarätiger Klinik-Workshop in Hamburg. Auf der Veranstaltung werden die Ergebnisse der Studie "Themenkompass 2009 Pandemie" vorgestellt. Das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung befragte zusammen mit dem F.A.Z.-Institut 100 Topunternehmen zu den Vorbereitungen, die für den Pandemiefall getroffen werden. Darüber hinaus gibt eine IMWF-Entscheiderbefragung unter 50 Deutschen Kliniken Aufschluss über den Planungsstand in Krankenhäusern. Die Diskussion mit Klinikvertretern und Experten steht allen Interessierten des Gesundheitsbereichs offen, die sich rund um das Thema Pandemie informieren möchten. Die Studienergebnisse und vertiefte Hintergründe zum Thema Pandemie werden zunächst von renommierten Experten referiert. So gibt beispielsweise Dr. Annegret Schoeller von der Bundesärztekammer einen Einblick in die Konsequenzen der Pandemiewarnstufe sechs für den Krankenhausbereich. Prof. Dr. Bernhard Ruf vom Klinikum St. Georg Leipzig erläutert die Pandemieplanung in der Klinik. Jacqueline Preußer, Redakteurin F.A.Z.-Institut und Dr. Mathias Oldhaver, IMWF Institut, geben Auskunft über den Stand der Pandemieplanung in deutschen Unternehmen. Im Anschluss stehen die Experten den Teilnehmern des Klinik-Workshops für eine Diskussion zur Verfügung.

    Hintergrundinformationen: Der Klinik-Workshop Pandemie findet am Dienstag, 17. November 2009 ab 18:00 Uhr im Hauptgebäude der Bucerius Law School (Raum 1.01), Jungiusstraße 6, 20355 Hamburg, statt. Die Abschlussdiskussion ist für 19:30 Uhr terminiert. Im Anschluss besteht bei einem kleinen Imbiss die Gelegenheit zum weiteren Gedankenaustausch. Für eine Teilnahme melden sie sich bitte beim FAZ Institut unter Telefon 069-75 91 19 61an.

    IMWF - Institut für Management- und Wirtschaftsforschung Das IMWF wurde aus der Erfahrung heraus gegründet, dass die Ergebnisse wissenschaftlicher Ausarbeitungen und Marktanalysen für Entscheider in der Wirtschaft oftmals nicht die hinreichende Praxisnähe und Relevanz haben. In Folge dessen bleibt die Unterstützung wissenschaftlicher Institutionen durch Unternehmen oftmals hinter den Erwartungen der Lehrstühle zurück. Vor diesem Hintergrund versteht sich das IMWF als Plattform, auf der Kontakte zwischen Wissenschaft und an fundierter Aufarbeitung relevanter Management- und Wirtschaftsthemen interessierter Unternehmen geknüpft werden.

    Dieses Netzwerk wird wesentlich durch Wilhelm Alms aufgebaut. Er hat als ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Mummert Consulting vielfältige Erfahrungen mit der Umsetzbarkeit von Forschungsergebnissen in der Managementpraxis gesammelt und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Brückenschläge zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu initiieren. Wenn Sie an diesem Netzwerk partizipieren wollen, freut sich das IMWF über Ihre Nachricht. Von wissenschaftlichen Partnern wird erwartet, nachweislich praxisorientierte Forschung leisten zu wollen. Im Gegenzug hierzu obliegt es den eingebundenen Unternehmen, relevante Fragestellungen zu formulieren und die Freiräume für die Aufarbeitung dieser Themen zu gewährleisten Weitere Informationen finden Sie unter www.imwf.de

Pressekontakt:
Faktenkontor GmbH
Roland Heintze
Tel.:  +49 40 22703-7160  
Fax.: +49 40 22703-7961
E-Mail: roland.heintze@faktenkontor.de

Original-Content von: IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: