NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR neunmal für Grimme-Preis nominiert

Hamburg (ots) - Neun NDR Produktionen und Koproduktionen sind für einen Grimme-Preis 2016 nominiert. In der Kategorie Fiktion hat die Jury den "Tatort: Borowski und die Rückkehr des stillen Gastes" ausgewählt, in der Kategorie Unterhaltung das Konzept der Reihe "Bilder von dir" und in der Kategorie Kinder & Jugend "Ein Fall für die Erdmännchen: Jan & Henry und der Bilderdieb". Mehrere Nominierungen gibt es in der Kategorie Information & Kultur: die Dokumentation "Weltbahnhof mit Kiosk - Wie sich Stammgäste und Flüchtlinge in Boizenburg begegnen", "Reportage im Ersten: Vietnam - Long Thanh will lachen" und - als "journalistische Leistung" - die Reporterteams des Politikmagazins "Panorama" für hartnäckige investigative Recherchen zum Thema Flüchtlinge. An drei Nominierungen in den Kategorien Information & Kultur bzw. Unterhaltung war der NDR beteiligt: "Die Folgen der Tat", "Night Will Fall" und "Soundtrack Deutschland". Der 52. Grimme-Preis wird am 8. April in Marl verliehen.

NDR Intendant Lutz Marmor: "Die Jurys haben Leidenschaft für gutes Fernsehen gewürdigt. Glückwunsch an die nominierten NDR Kolleginnen und Kollegen!"

In dem "Tatort: Borowski und die Rückkehr des stillen Gastes" bekommen es die Kieler Ermittler Klaus Borowski (Axel Milberg) und Sarah Brandt (Sibel Kekilli) erneut mit dem Frauenmörder Kai Korthals (Lars Eidinger) zu tun - dem einzigen Täter, der ihnen jemals entwischt ist. Für diese eine Episode kehrte auch Maren Eggert als Psychologin Frieda Jung zurück. Den Krimi schrieb Sascha Arango, Regisseurin war Claudia Garde. Die Redaktion hatten Sabine Holtgreve (NDR) und Birgit Titze (ARD Degeto) - der Film ist eine Produktion der Nordfilm Kiel GmbH im Auftrag von ARD Degeto und NDR.

Die NDR Dokumentation "Weltbahnhof mit Kiosk - Wie sich Stammgäste und Flüchtlinge in Boizenburg begegnen" schildert, wie durch die vielen Flüchtlinge, die in der mecklenburgischen Stadt ankommen, auch die Kiezwelt des kleinen Kiosks am Boizenburger Bahnhof ins Wanken gerät. Medienmeldungen und Stammtisch-Klischees reiben sich an persönlichen Erlebnissen mit den Flüchtlingen im und vor dem Kiosk. Das NDR Fernsehen zeigt Dieter Schumanns Film aus dem Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern (Redaktion: Birgit Müller) noch einmal am Montag, 25. Januar, um 23.15 Uhr.

Philipp Abresch, Leiter des ARD-Studios in Singapur, hat für die "Reportage im Ersten: Vietnam - Long Thanh will lachen" einen Jungen und seine Familie begleitet. Long Thanh ist, wie auch sein Bruder, seit seiner Geburt schwer behindert - eine Spätfolge des chemischen Entlaubungsmittels Agent Orange, das die US-Amerikaner im Vietnamkrieg massenhaft versprüht haben. Die Redaktion für die NDR Eigenproduktion hatten Christine Hasper und Daniel Satra. Der Film, der zum ersten Mal im August 2015 lief, ist noch online unter www.daserste.de und www.NDR.de zu sehen. Zudem gibt es auf www.NDR.de eine ausführliche Multimedia-Dokumentation über die Spätfolgen von Agent Orange und seine jungen Opfer.

Die drei von der Grimme-Preis-Jury genannten "Panorama"-Beiträge - "Falsche Syrer: Wie der Innenminister Gerüchte schürt" (Autoren: Stefan Buchen, Robert Bongen), "Diebe, Räuber, Vergewaltiger: Gerüchte über Flüchtlinge" (Autoren: Ben Bolz, Kaveh Kooroshy, Andrej Reisin, Clemens Riha, Christian Salewski) und "Immer mehr Flüchtlinge: wie kann man sie stoppen?" (Autoren: Robert Bongen, Stefan Buchen, Alena Jabarine, Johannes Jolmes, Jasmin Klofta, Nino Seidel) - waren in den Ausgaben am 8. und 29. Oktober 2015 zu sehen. Innenpolitik-Chefin Anja Reschke moderiert das NDR Politikmagazin im Ersten, Volker Steinhoff leitet die "Panorama"-Redaktion.

In der Reihe "Bilder von dir" im NDR Fernsehen gewähren prominente Persönlichkeiten ungewöhnlich tiefe Einblicke in ihr Leben und öffnen ihre privaten Fotoarchive. Moderatorin ist Janin Reinhardt, die das Format auch mit entwickelt hat. Durch die Inszenierung der Autoren Johanna Leuschen und Willem Konrad in einer ausrangierten Industrie-Halle im Hamburger Hafen entsteht der Eindruck, dass der Gast durch die Ausstellung seiner eigenen Vita geht. Bisherige Gäste waren der Ballett-Choreograph John Neumeier und der Sänger Sasha. Die Redaktion der NDR Eigenproduktion haben Anke Haverkemper und Markus Pingel.

"Ein Fall für die Erdmännchen: Jan & Henry und der Bilderdieb" ist die Auftaktfolge für eine NDR Kinderreihe, in der die aus dem "Sandmännchen" bekannten schlauen Kerle knifflige kleine Kriminalfälle lösen. Dabei sind sie dem Kommissar (Michael Kessler) und seinem Gehilfen immer eine Handbreit voraus. Der Kinderkrimi zum Mitraten stammt aus der Puppenschmiede von Martin Reinl, er spielt auch Jan. Hinter Henry steckt Carsten Morar-Haffke. Die Produktion von bigSmile Entertainment war im Ki.KA zu sehen, NDR Redakteurin ist Dr. Birgit Ponten. Martin Reinl ist für sein "herausragendes witziges Puppenspiel" ebenfalls für einen Grimme-Preis nominiert.

In "Die Folgen der Tat" setzt sich Julia Albrecht mit den Auswirkungen der folgenschweren Entscheidung ihrer Schwester Susanne auf die Familie auseinander. Susanne Albrecht war am 30. Juli 1977 am RAF-Attentat auf den Dresdner-Bank-Chef Jürgen Ponto beteiligt. Die enge Freundschaft zwischen den Familien Albrecht und Ponto hatte Susanne Albrecht den Zugang zum Hause Ponto ermöglicht. Die Redaktion für den Film von Julia Albrecht und Dagmar Gallenmüller, eine Produktion der zero one film in Koproduktion mit dem WDR, SWR und NDR, hatte beim Norddeutschen Rundfunk Barbara Denz.

1945 entdecken die Alliierten bei ihrem Vorstoß über Europa die ersten Konzentrationslager. Aus dem Entsetzen über die Grausamkeiten entsteht das Bedürfnis, alles zu dokumentieren. Aus dem Material soll u. a. Regisseur Alfred Hitchcock einen Film zusammenstellen. Sein Werk landet unvollständig in den Archiven, eine Filmrolle gilt bald als gänzlich verschollen. Der Dokumentarfilm "Night Will Fall" von André Singer zeigt die Wiederherstellung des Hitchcock-Films durch das Imperial War Museum London und rekonstruiert zugleich mit Hilfe von Zeitzeugen die Befreiung der Konzentrationslager. NDR Redakteurin bei der Koproduktion von MDR, NDR und ARTE war Barbara Biemann.

Die dreiteilige Musik-Dokumentation "Soundtrack Deutschland - Liefers und Prahl ermitteln" lief im Ersten zur Feier des 25. Jahrestages der Wiedervereinigung. Das "Tatort"- Duo Jan Josef Liefers und Axel Prahl führt darin durch eine Zeitreise, in der sich die größten deutschen Musikstars sehr persönlich an die Zeit der Teilung und Wiedervereinigung erinnern. Produziert wurde "Soundtrack Deutschland - Liefers und Prahl ermitteln" von Radio Doria GmbH im Auftrag von MDR, BR, WDR und NDR (Redaktion: Manfred Witt) mit der Unterstützung von SWR, HR, RBB, Radio Bremen und SR.

Fotos: www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Tel.: 040/4156-2304

http://www.ndr.de
https://twitter.com/ndr
Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: