NDR Norddeutscher Rundfunk

Oetkers Freund und Arzt stellt sich öffentlich hinter NDR-Dokumentation

    Hamburg (ots) - Professor Klaus Peter, ein enger Freund und Arzt
des Entführungsopfers Richard Oetker, nimmt zu den Vorwürfen gegen
die Dokumentation "Die Oetker-Entführung" Stellung, die der NDR am
Freitag, 9. November, um 21.45 Uhr im Ersten zeigt. Peter wörtlich:
"Richard Oetker hat die ARD-Dokumentation gesehen und findet sie
angemessen. Dieser Film zeigt, wie es wirklich war."
    
    Während der Arbeiten an dem Film hatte Richard Oetker die Autoren
Danuta Harrich-Zandberg und Walter Harrich zu zwei längeren
Gesprächen empfangen. Außerdem war Oetker insgesamt fünf Tage beim
Schnitt der Dokumentation dabei. Was er dort sah, beeindruckte ihn
so, dass er seinen Bruder August Oetker darum bat, in dem ARD-Film in
seinem Namen zu sprechen. Das ist umso bemerkenswerter, als sich
bislang noch nie ein Mitglied der Familie Oetker öffentlich zu der
Entführung und ihren Folgen geäußert hat.
    
    
ots Originaltext: NDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Martin Gartzke
NDR-Pressestelle
Rothenbaumchaussee 132
D-20149 Hamburg
Tel. 040/4156-2300
Fax 040/4156-2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: