NDR Norddeutscher Rundfunk

Sechs NDR Produktionen für Grimme-Preis nominiert

Hamburg (ots) - Sechs NDR Produktionen und -Koproduktionen sind für den Grimme-Preis 2015 nominiert. In der Kategorie "Information & Kultur/Spezial" hat die Jury die beiden Dokumentationen "Unversöhnt" und "Das Mädchen. Was geschah mit Elisabeth K.?" (NDR/SWR) ausgewählt. Im Wettbewerb "Unterhaltung/Spezial" sind die Reihe "Der Tatortreiniger" und "Soul Kitchen" dabei, außerdem die ARTE/NDR-Koproduktion "Fraktus". Der Fernsehfilm "Altersglühen - Speed Dating für Senioren" (WDR/NDR) ist in der Kategorie Wettbewerb Fiktion/Spezial dabei. Die Auszeichnungen werden am 27. März in Marl vergeben.

NDR Intendant Lutz Marmor: "Erneut sind zwei herausragende NDR Dokumentationen für den Grimme-Preis nominiert. Ebenso erfreulich ist, dass die Jury gleich vier Unterhaltungsproduktionen des NDR für den Wettbewerb benannt hat. Das zeigt die Qualität, Vielseitigkeit und Innovationskraft unseres Programms. Ich gratuliere allen Nominierten zu dieser Anerkennung und drücke die Daumen für die Preisverleihung."

"Unversöhnt": Diese Dokumentation von Lukas Augustin (Redaktion: Eric Friedler) hat das schwierige Zusammenleben von Opfern und Tätern rund zwei Jahrzehnte nach dem Genozid in Ruanda zum Thema. Dabei macht der Film Hoffnung: Wenn trotz aller Verbrechen Menschen in Ruanda einander vergeben können, dann können das auch Menschen auf der ganzen Welt - egal was sie einander vorher einmal angetan haben.

"Das Mädchen. Was geschah mit Elisabeth K.?": Eric Friedler (Buch und Regie) ist in diesem Dokumentarfilm dem Schicksal der in Buenos Aires lebenden deutschen Studentin Elisabeth Käsemann nachgegangen. Sie wurde 1977 von der Militärjunta verschleppt - ein Jahr vor der Fußball-WM in Argentinien. Erstmals haben sich damals verantwortliche Politiker wie die Ex-Staatsministerin Hildegard Hamm-Brücher zu den Geschehnissen geäußert. Redaktion: Patricia Schlesinger (NDR) und Fritz Frey (SWR).

"Der Tatortreiniger": Die Reihe ist ein Shooting-Star. Die Idee, die Handlung ausgerechnet im Milieu eines Tatortreinigers, in der Konfrontation mit Tod, Dreck und Schmerz anzusiedeln, wurde bereits mehrfach belohnt: zweimal Grimme-Preis, Deutscher Comedypreis, Civis-Preis. Gelobt wurden neben der Idee auch die rasante Regie von Arne Feldhusen, die Bücher der Autorin Mizzi Meyer und vor allem der Schauspieler Bjarne Mädel, der dem "Tatortreiniger" eine unverwechselbare Kontur gibt. Redaktion: Dr. Bernhard Gleim und Adrian Paul.

"Soul Kitchen - Die Geschichte eines Abends" ist eine Mischung aus anarchischem Talk und Dokumentation. Eddy Kante, ehemaliger Bodyguard von Udo Lindenberg, Ex-Pornoqueen Dolly Buster, Frank Spilker, Frontmann von Die Sterne, und die Schriftstellerin Laura Karasek treffen bei einem Essen aufeinander. Gastgeber ist Dirk Stermann. Das Projekt ging aus einem internen NDR Ideenwettbewerb hervor. Redaktion: Christian von Brockhausen, Lutz Ackermann, Fabian Döring und Florian Müller.

"Fraktus": Im Stil eines Dokumentarfilms zeichnet Lars Jessen das Porträt einer fiktiven deutschen Techno-Band nach: Die Musiker von "Fraktus" hatten angeblich in den 80er-Jahren die Massen in Deutschland begeistert, sich dann aber zerstritten. Ein windiger Musikproduzent versucht nun, die längst vergessenen drei Bandmitglieder zu einem fulminanten Comeback wieder zu vereinen. Redaktion: Jeanette Würl, Ole Kampovski, Sabine Holtgreve und Andreas Schreitmüller (ARTE).

"Altersglühen - Speed Dating für Senioren": Jan Georg Schüttes Fernsehfilm basiert auf seinem preisgekröntem NDR Hörspiel. Auf der Basis von Figurenprofilen ließen sich die Darsteller auf ihre Gegenüber ein. Sieben Frauen trafen auf sechs Männer für ein jeweils siebenminütiges Gespräch - fast alle jenseits der 70. Es spielten u. a. Senta Berger, Marion Adorf, Michael Gwisdek, Matthias Habich, Brigitte Janner und Angela Winkler. Ergänzt wurde der Film durch "Altersglühen - Die Serie" in sechs Folgen. Redaktion: Lucia Keuter (WDR) und Sabine Holtgreve (NDR).

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Martin Gartzke
Tel: 040-4156-2300



http://www.ndr.de
https://twitter.com/ndr

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: