NDR Norddeutscher Rundfunk

"Zapp": Wieder Wirbel um Henri Nannen Preis

Hamburg (ots) - Jacob Appelbaum, einer der Preisträger des Henris Nannen Preises, der vergangenen Freitag in Hamburg verliehen wurde, will seine Preisskulptur einschmelzen. Das gab er am Freitagabend, 30. Mai, im Theater der Welt in Mannheim in einer Rede bekannt, die dem NDR Medienmagazin "zapp" vorab vorliegt.

Grund für seine Entscheidung sei die nationalsozialistische Vergangenheit von Henri Nannen, nach dessen Kopf die Preisskulptur gestaltet ist. "Ich weise das Votum der Jury nicht zurück. Aber ich lehne es ab, den Namen zu tragen und den Kopf eines Mannes zu präsentieren, der Propaganda für die Nazis gemacht hat", sagte Applebaum in seiner Rede. Eigentlich habe er seine Bedenken schon auf der Preisverleihung äußern wollen, das dann aber angesichts des feierlichen Rahmens für unpassend gehalten.

Dennoch schäme er sich dafür, eine Auszeichnung angenommen zu haben, die den Namen Henri Nannens trage, sagte er. Deshalb habe er entschieden, mit der Unterstützung eines Metallarbeiters in Berlin, die Skulptur einzuschmelzen, um sie zu einem passenderen Kopf zu formen. "Dieser Kopf wird dann die wichtigste Figur des investigativen Journalismus darstellen: die anonyme Quelle."

Jacob Appelbaum hatte den Henri Nannen Preis zusammen mit Kollegen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" am Freitag, 16. Mai, in Hamburg in der Kategorie "Investigation" für die Enthüllung verliehen bekommen, dass die NSA das Handy von Angela Merkel abgehört hat.

Der Wortlaut der Rede ist ab 20.00 Uhr unter www.ndr.de/zapp nachzulesen.

Pressekontakt:

NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Ralf Pleßmann
Telefon: 040 / 4156 - 2333
Fax: 040 / 4156 - 2199
http://www.ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: