NDR Norddeutscher Rundfunk

Unternehmen in Niedersachsen beschäftigen zu wenig Behinderte

Hannover (ots) - Weniger als die Hälfte der 30 größten Unternehmen in Niedersachsen kommt ihrer gesetzlichen Pflicht nach, mindestens fünf Prozent ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen zu besetzen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des NDR Fernseh-Regionalmagazins "Hallo Niedersachsen" im NDR Fernsehen. Bei 14 der insgesamt 30 angefragten Unternehmen sind zwischen 8,4 und 5 Prozent der Mitarbeiter Menschen mit Handicap. Elf Unternehmen erreichen die Mindestquote von fünf Prozent nicht und gaben einen Anteil zwischen 4,9 und 2,3 Prozent schwerbehinderter Mitarbeiter an. Fünf Firmen haben keine Quote angegeben.

Der Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen, Volker Müller, betont, dass die Zahl behinderter Beschäftigter auf dem ersten Arbeitsmarkt in den vergangenen Jahren gestiegen sei. Er nimmt die Unternehmen in Schutz, die unter der gesetzlichen Quote bleiben: "Denn es ist natürlich ein relativ großer Aufwand. Sie müssen je nachdem, welche Behinderung ein Mensch hat, den Arbeitsplatz versuchen, entsprechend einzurichten. Es muss ja auch im Arbeitsumfeld passen, dass die Anforderungen auch zu erfüllen sind. Dass auch der Druck nicht zu groß wird." Unternehmen, die die gesetzliche Mindestquote nicht erfüllen, müssen Ausgleichsabgaben zwischen 100 und 300 Euro im Monat pro nicht besetztem Arbeitsplatz zahlen.

Die Landesregierung Niedersachsen erfüllt nach eigenen Angaben die gesetzliche Mindestquote: Fünf Prozent ihrer Mitarbeiter seien schwerbehindert, gab eine Sprecherin des niedersächsischen Sozialministeriums an. Am Mittwoch, 26. März, jährt sich das Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland zum fünften Mal. Darin ist festgelegt, dass Menschen mit Behinderung ein Recht auf Arbeit haben.

Anteil schwerbehinderter Beschäftigter in niedersächsischen Unternehmen (nach eigenen Angaben):

Unternehmen / Quote in Prozent

KME Germany / 8,4

Johnson Controls Power Solutions / 8,0

Madsack / 7,3

Volkswagen / 7,2

Medizinische Hochschule Hannover / 5,9

DMK Deutsches Milchkontor / 5,8

Georgsmarienhütte GmbH / 5,6

Nordzucker / 5,6

Salzgitter AG / 5,6

Stadtwerke Hannover / 5,5

Avacon / 5,4

Continental / 5,3

Sartorius / 5,1

Mars Petcare / 5,0

Universität Göttingen / 4,9

Symrise / 4,6

Solvay / 4,1

Talanx / 4,1

TÜV Nord / 3,8

Dirk Rossmann / 3,8

Hellmann Unternehmensgruppe / 3,2

Nord LB / 3,1

Tui / 2,8

KWS Saat / 2,4

EWE / 2,3

Agravis / Keine Angaben

Piepenbrock Unternehmensgruppe / Keine Angaben

Otto Bock / Keine Angaben

VHV / Keine Angaben

Faurecia Automotive / Keine Angaben

Pressekontakt:

NDR Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
E-Mail i.bents@ndr.de

Für Rückfragen steht Ihnen bei "Hallo Niedersachsen" gern Kerstin
Wolf zur Verfügung, Tel. 0511/988 - 2410.
Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: