"Cinema for Peace Award" für NDR Koproduktion "Töte zuerst - Der israelische Geheimdienst"

   | 

Hamburg (ots) - Der Film "Töte zuerst - Der israelische Geheimdienst" ("The Gatekeepers") von Regisseur Dror Moreh hat am Sonnabend, 9. Februar, in Berlin den "Cinema for Peace Award" als beste Dokumentation des Jahres bekommen. Die Cinema for Peace Initiative will mit Hilfe des Mediums Film humanitäre Missstände, soziale Ungleichheit sowie Menschenrechtsverletzungen bekämpfen; mit dem Award sollen "wertvolle Filme und kritische Künstler sowie gesellschaftliches Engagement" in den Vordergrund gestellt werden. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der Film "Searching For Sugar Man".

Dror Morehs Film, eine Koproduktion des NDR mit dem israelischen Fernsehen IBA und ARTE France, gewährt exklusive Einblicke in die israelische Besatzungspolitik: Erstmals treten alle sechs noch lebenden ehemaligen Chefs des Inlandsgeheimdienstes Israels ("Schin Bet") vor die Kamera und berichten offen und auch zum Teil sehr selbstkritisch über ihre Arbeit. Sie sprechen unverhohlen u. a. über gezielte Tötungen von Palästinenserführern, über Bombenabwürfe auf Gaza, aber auch über den Terror ultraorthodoxer Juden.

Ob "Töte zuerst - Der israelische Geheimdienst" dazu auch noch einen Oscar bekommt, zeigt sich am 24. Februar - der Dokumentarfilm ist in der Kategorie beste Dokumentation nominiert. Die National Society der Film Critics der Vereinigten Staaten verlieh ihm unlängst den Preis als bester Dokumentarfilm des Jahres, dazu kam der Producers Guild of America Award für den besten Dokumentarfilm. Zurzeit läuft der Film in US-amerikanischen und israelischen Kinos.

Das Erste zeigt "Töte zuerst" am Mittwoch, 6. März, um 22.45 Uhr, ARTE hat den Film einen Tag zuvor im Programm.

Pressekontakt:

NDR Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 - 2300
Fax: 040 / 4156 - 2199
presse@ndr.de
http://www.ndr.de