NDR Norddeutscher Rundfunk

Neuer Chef im NDR-Studio Oldenburg: Martin Reckweg tritt zum 1. Februar sein Amt an

Hamburg (ots) - Führungswechsel im Nordwesten: Ab dem 1. Februar wird Martin Reckweg neuer Leiter des NDR-Studios Oldenburg. Er tritt die Nachfolge von Waltraud Luschny an, die als stellvertretende Chefredakteurin zum deutsch-französischen Kulturkanal ARTE wechselt. "Waltraud Luschny ist es gelungen, den bedeutenden NDR-Standort Oldenburg weiter zu stärken und eine verlässliche Berichterstattung aus der Region zwischen Ems und Elbe sicherzustellen", würdigte Dr. Arno Beyer, Direktor des NDR-Landesfunkhauses Niedersachsen, die sechsjährige Tätigkeit der 46-Jährigen. Sie habe aus Oldenburg für den NDR und für die ARD das Berichtsaufkommen mit einer engagierten Mannschaft deutlich steigern können. Insbesondere sei unter ihrer Ägide die Fernsehbericht-erstattung intensiviert worden, u.a. mit längeren Produktionen über die Inseln Borkum und Memmert und für den "Nordseereport" im Norddeutschen Fernsehen N3. Gemeinsam mit einem niederländischen Sender entstanden grenzübergreifende Fernsehsendungen. Der neue Studioleiter Martin Reckweg (43) war zuletzt persönlicher Referent des Landesfunkhausdirektors. Nach dem Studium der Germanistik und der Evangelische Theologie volontierte er bei der "Ostfriesen-Zeitung" in Leer und wechselte 1986 zum NDR nach Hannover. Dort leitete er die Hannover-Redaktion und das Messe-Journal von NDR 1 Radio Niedersachsen. Schwerpunkte seiner Arbeit waren die Expo 2000 sowie die Berichterstattung von CeBIT und Hannover Messe mit Zulieferung für die NDR-Programme bzw. die ARD. "Martin Reckweg wird den Kurs im Nordwesten mit sicherer Hand beibehalten. Das heißt: möglichst viel aus der Region für das NDR-Programm", sagte Beyer. Im Studio Oldenburg sind 37 fest angestellte und 25 freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Es ist damit das größte NDR-Studio in Niedersachsen. Das Berichtsgebiet umfasst den gesamten Bereich zwischen Ems und Elbe mit den Nordseeinseln. Der Hörfunkbereich ist im vergangenen Jahr vollständig auf digitale Technik umgestellt worden, der NDR hat dafür in Oldenburg rund eine Million DM investiert. Im Jahr 2000 konnte Studio Oldenburg zudem sein 50-jähriges Bestehen feiern. ots Originaltext: NDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Dirk Meyer-Bosse Norddeutscher Rundfunk Pressestelle Rothenbaumchaussee 132 20149 Hamburg Tel.: 040 / 4156-2304 o. -2312 Fax: 040 / 4156-2199 E-Mail: d.meyer-bosse@ndr.de Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: