NDR Norddeutscher Rundfunk

Radio 3: NDR und ORB setzen Klassik-Kooperation fort

Hamburg (ots) - Radio 3 wird ab 1. Januar 2001 als gemeinsames Klassik- und Kulturprogramm von Norddeutschem Rundfunk (NDR) und Ostdeutschem Rundfunk Brandenburg (ORB) fortgeführt. Das gaben beide Sender bekannt, nachdem der ORB-Rundfunkrat nunmehr abschließend den Stand der Kooperationsverhandlungen zwischen ORB und NDR bzw. SFB zur Kenntnis genommen hatte. NDR-Intendant Jobst Plog: "Die Kooperation der beiden ungleich großen Sender im Norden und Nordosten Deutschlands ist partnerschaftlich und ausbaufähig. Das öffentlich-rechtliche Programmangebot in der Region Berlin-Brandenburg wird durch unsere Zusammenarbeit vielfältiger und damit konkurrenzfähiger." Den Auftakt der neuen Kooperation wird Radio 3 mit einem opulenten Verdi-Festival feiern: Zum 100. Todestag des Komponisten stehen ein zwölfteiliges Musikfeature über Verdi, eine 50-teilige Enzyklopädie der bedeutendsten Verdi-Interpreten sowie Aufführungen sämtlicher Verdi-Opern in Live-Übertragungen und hochkarätigen Plattenproduktionen auf dem Programm. Außerdem verstärkt Radio 3 seine Berichterstattung über kulturelle Ereignisse und Trends im In- und Ausland, verknüpft sein Programm erstmals mit dem Internet und weitet sein Angebot für das junge Klassik-Publikum aus. Nach dem Jahreswechsel wird Radio 3 in Berlin sowie im nördlichen und westlichen Brandenburg weiterhin über die UKW-Frequenz 96,3 MHz zu empfangen sein. Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) hatte im September zugesichert, für die Grundversorgung Brandenburgs mit einem Kulturprogramm eine komplette Frequenzkette zur Verfügung zu stellen. An den Radio-3-Frequenzen in Norddeutschland ändert sich ebenfalls nichts. Auch inhaltlich berührt die veränderte Grundlage der Kooperation, an der noch bis Jahresende 2000 auch der SFB beteiligt ist, die Radio-3-Hörer im Norden kaum. Das ist im ORB-Sendegebiet anders: Dort ist für das Programm von Radio 3 u.a. die Präsentation von Brandenburger Musikereignissen vorgesehen, darunter die Musikfestspiele Potsdam-Sanssouci, der Brandenburger Sommerkonzerte oder Veranstaltungen der Musikakademie und der Kammeroper Rheinsberg. Einen festen Platz werden regionale Kulturhinweise innerhalb des vom NDR zur Verfügung gestellten Mantelprogramms einnehmen. ots Originaltext: NDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de NDR-Pressestelle Martin Gartzke 040/4156-2300 Rothenbaumchaussee 132 D-20149 Hamburg Tel. 040/4156-2301 Fax 040/4156-2199 Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: