NDR Norddeutscher Rundfunk

IAAF-Vizepräsident Ljungqvist im ARD-Hörfunk: "Fall Baumann ist erledigt"

Hamburg (ots) - Der Vizepräsident der Internationalen Leichtathletik Förderation (IAAF), Arne Ljungqvist, hat das Urteil des Internationalen Sportgerichts im Fall Baumann verteidigt. "Zwar ist Baumann in Deutschland freigesprochen worden, aber das Regelwerk des Internationalen Verbandes steht darüber", sagte Ljungqvist in einem Interview zu Christian Stichler, NDR-Reporter des ARD-Hörfunkteams bei den Olympischen Spielen in Sydney. "Damit ist der Fall erledigt." Ljungqvist wies die Kritik von DLV-Präsident Helmut Digel an den Anti-Doping-Regeln der IAAF zurück. "Es ist leicht, große Vorschläge zu machen, ohne konkret zu werden", sagte Ljungkvist. Eine vollständige Änderung des Regelwerks mache aus seiner Sicht "keinen Sinn". Ljungqvist, der zugleich der Vorsitzender der Anti-Doping-Kommission der IAAF ist, sagte: "Die Internationale Leichtathletik Förderation hat vermutlich die besten Doping-Regeln, die es im gesamten internationalen Sport gibt." Zuvor hatte Helmut Digel als Konsequenz aus dem Fall Baumann eine grundlegende Reform der geltenden Vorschriften verlangt. Ljungqvist forderte zugleich die USA auf, sich ebenfalls den internationalen Anti-Doping-Regeln zu unterwerfen. In den USA werden die Namen von Dopingsündern noch immer erst nach einem abschließenden Urteil des nationalen Verbandes veröffentlicht. Die IAAF-Regeln besagen jedoch, dass jeder Athlet nach einer positiven Doping-Probe zunächst gesperrt und der Fall gemeldet werden muss. "Dieses System muss auch die USA akzeptieren", sagte Ljungqvist. Zugleich warnte Ljungqvist: "Der Kampf gegen das Doping ist noch lange nicht zu Ende. Es wäre schön, wenn das so wäre. Immer neue Fälle zeigen, dass es noch Schwierigkeiten und Anlässe zu Verbesserungen gibt." 70 Programm-und Technik-Mitarbeiter sind in einem Hörfunkstudio im Internationalen Rundfunkzentrum (IBC) in Sydney rund um die Uhr tätig, um die Hörerinnen und Hörer der ARD-Radiosender auf dem schnellsten Wege über die Olympischen Spiele zu informieren. ots Originaltext: NDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Sandra Thormählen / NDR-Pressestelle E-Mail: s.thormählen@ndr.de Tel.: 040/4156-2300 Fax: 040/4156-2199 Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: