NDR Norddeutscher Rundfunk

Muhammad Ali im ARD-Olympiastudio in Sydney: "Boxer bei diesen Spielen wären keine ernst zu nehmenden Gegner für mich"

Sydney (ots) - Muhammad Ali (58) präsentierte sich am Montag abend im ARD-Olympiastudio in Sydney bestens gelaunt - und war ganz der Alte: "Ich bin der Größte aller Zeiten", erklärte er gegenüber Moderator Gerhard Delling (41). "Wenn ich mir die Boxkämpfe hier in Sydney anschaue, muss ich sagen: Das wären keine ernst zu nehmenden Gegner für mich. Die hätten keine Chance, wenn sie gegen mich boxen müssten." Im Oktober 1999 hatte Ali mit einer Comeback-Ankündigung in der Presse Aufsehen erregt, seine Pläne jedoch später selbst als Witz bezeichnet. Auf die Eröffnungsfeier vom Freitag angesprochen, gab sich Ali patriotisch. "Ich glaube, die Eröffnungsfeier in Atlanta, das war die beste für mich." Mit einem Augenzwinkern fügte er hinzu: "Aber die hier in Sydney war vielleicht auch die beste Eröffnungsfeier." Ali ist als Gast der amerikanischen Fernsehgesellschaft NBC für vier Tage zu einer Stippvisite nach Australien gekommen. ARD-Reporter Ben Wett, der Ali seit vielen Jahren persönlich kennt, hatte die Box-Legende in den deutschen Studiokomplex eingeladen. Gerhard Delling überreichte dem Star, der von zahlreichen Offiziellen und einem großen Sicherheitsstab aus den USA begleitet wurde, als Andenken einen Bumerang. Hinweis für Redaktionen: Wegen der Zeitverschiebung wurde das Interview von Gerhard Delling mit Muhammad Ali bereits vor der Live-Sendung "Sydney 2000 Olympia Boulevard" (Montag, 18. September 2000, ab 20.15 Uhr im Ersten) aufgezeichnet. ots Originaltext: Norddeutscher Rundfunk Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Martin Gartzke 040 / 4156 2300 Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: