NDR Norddeutscher Rundfunk

"Hitlers Krieg im Osten": vierteilige BBC/NDR-Produktion
Sendestart: Donnerstag, 10. August, 21.45 Uhr im Ersten

Hamburg (ots) - Mit dem Überfall Hitler-Deutschlands auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 begann der grausamste Krieg der Geschichte: 30 Millionen Tote, ein nie dagewesenes Ausmaß an Gräueltaten und sinnloser Zerstörung. An der Ostfront wurde der Krieg insgesamt entschieden - mit einschneidenden Folgen für die politische Landkarte Europas. Drei Jahre lang recherchierten Laurence Rees, vielfach preisgekrönter Fernseh-Historiker der BBC, und sein international zusammengesetztes Team in Koproduktion mit dem NDR für die vierteilige Reihe "Hitlers Krieg im Osten". Die Dokumentation macht nicht nur unbekanntes Filmmaterial öffentlich, sie stützt sich auch auf neue Dokumente aus den Archiven der ehemaligen Sowjetunion. Täter und Opfer von Kriegsverbrechen sprechen so offen über die Ereignisse, wie es nur Menschen tun, deren Lebensabend die letzte Chance bietet, nach Jahren der Verdrängung endlich die Wahrheit zu sagen. Der unvoreingenommene "britische" Blick auf die Ereignisse erlaubt es Laurence Rees, von den Untaten der einen Seite zu sprechen, ohne die der anderen zu verschweigen. Das dürfte auch in Deutschland kontroverse Diskussionen auslösen: Ist es legitim, Hitler und Stalin mit den gleichen Maßstäben zu messen? Die faktenreiche und nüchterne Machart der Dokumentation kann viel zu einer Versachlichung dieses alten Streits beitragen. Wir freuen uns, Ihnen die Dokumentation vorstellen zu können am Mittwoch, 28. Juni, 11.00 Uhr, im Konferenzraum 1 des NDR-Fernsehens, Haus 14, Gazellenkamp 57, Hamburg-Lokstedt. Ihre Gesprächspartner sind Laurence Rees, ARD-Chefredakteur Hartmann von der Tann sowie vom NDR-Fernsehen Kulturchef Thomas Schreiber und Volker Zielke, Leiter der Abteilung Dokumentationen im Programmbereich Kultur. Ebenso dabei: Fernseh-Autor Ingo Helm, der die deutsche Fassung des Vierteilers erarbeitete. Wenn Sie kommen möchten, melden Sie sich bitte vorher an - telefonisch (040/4156-2300) oder per Fax, siehe Rückseite. Achtung: Für diesen Termin stehen Ihnen begrenzt Parkplätze zur Verfügung. Bitte bringen Sie diese Einladung als Ausweis mit! ots Originaltext: NDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Mit freundlichen Grüßen Iris Bents NDR-Pressestelle Rothenbaumchaussee 132 20149 Hamburg Tel.: 040/4156-2304 Fax: 040/4156-2199 E-Mail: i.bents@ndr.de Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: