NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR Rundfunkrat startet Dreistufentest für tagesschau.de und eins-extra.de

    Hamburg (ots) - Der NDR Rundfunkrat hat am Mittwoch, 3. Juni, mit der Veröffentlichung der vom Intendanten vorgelegten Telemedienkonzepte die Genehmigungsverfahren für die Internet-Angebote tagesschau.de sowie eins-extra.de eröffnet. Das Telemedienkonzept von EinsExtra, dem digitalen Informationsprogramm der ARD, umfasst auch dessen Videotext. Die beiden Verfahren basieren auf den Vorschriften des 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrags, der am 1. Juni 2009 in Kraft getreten ist. Danach müssen auch bestehende Online-Angebote des öffentlich-rechtlichen Rundfunks im Rahmen eines Dreistufentests überprüft werden. Es geht dabei u. a. um die Frage, ob sie vom gesetzlichen Auftrag  umfasst sind, in welcher Weise sie zum publizistischen Wettbewerb beitragen und welche Kosten dadurch verursacht werden.

    Nach dem Federführungsprinzip für ARD-Gemeinschaftsangebote wird über tagesschau.de und eins-extra.de der NDR Rundfunkrat entscheiden. Die Gremien der übrigen Landesrundfunkanstalten werden am Verfahren beteiligt.

    Im Rahmen der beiden Verfahren haben Dritte bis zum 29. Juli 2009 die Gelegenheit, eine Stellungnahme beim NDR Rundfunkrat einzureichen (NDR Rundfunkrat, Postfach, 20140 Hamburg; E-Mail: dst-tagesschau@ndr.de bzw. dst-einsextra@ndr.de). Die Angebotsbeschreibungen/Telemedienkonzepte sowie Einzelheiten zum Dreistufentest sind im Internet unter www.ndr-rundfunkrat.de abrufbar.

    3. Juni 2009

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 - 2300
Fax: 040 / 4156 - 2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: