NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR protestiert gegen handstreichartige Abschaltung des Senders Schwerin durch Telekom

Hamburg (ots) - Drei Stunden lang mussten Radiohörer und Fernsehzuschauer im Raum Schwerin heute, Montag, 15. Mai, auf ihre gewohnten NDR-Programme verzichten. Grund: Die Telekom schaltete den Sender Schwerin von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr ab, um Wartungsarbeiten an den Sendeanlagen durchzuführen. Vergeblich hatte der NDR die Telekom zuvor darum gebeten, die Arbeiten zu einer kundenfreundlicheren Zeit durchzuführen. Der NDR selbst wartet seine eigenen Sender in den alten Ländern spät nachts und in den frühen Morgenstunden vor sechs Uhr, um Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Die Telekom hatte dem NDR ihre Entscheidung erst am Freitagnachmittag mitgeteilt. Deshalb konnte die bevorstehende Abschaltung nur unzureichend angekündigt werden. Joachim Lampe, Stellvertretender NDR-Intendant und Produktionsdirektor, kritisierte das Vorgehen der Telekom: "Es ist völlig unverständlich, wie sich die Telekom über die Interessen der Radiohörer und Fernsehzuschauer hinwegsetzt. Die Abschaltung in einer Hauptnutzungszeit zeigt, dass verstärkte Bemühungen des NDR notwendig sind, den Sendebetrieb in Mecklenburg-Vorpommern selbst zu übernehmen - so wie in den anderen norddeutschen Ländern auch." ots Originaltext: NDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Ralph Coleman, NDR-Pressestelle, Telefon 040/4156-2302 Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: