NDR Norddeutscher Rundfunk

Media Analyse: NDR weiter Spitze im Norden

    Hamburg (ots) - Täglich schalten mehr als 7 Millionen Menschen aller Altersgruppen die Radioprogramme des Norddeutschen Rundfunks ein. Damit ist der NDR mit großem Abstand die Nummer Eins im Norden. Das ergab die "Media Analyse 2009 Radio I". Beim Marktanteil kommt der NDR insgesamt auf 51,0 Prozent (Mo. bis So.) und liegt damit klar vor den zusammen 14 kommerziellen Konkurrenten in Norddeutschland.

    Besonders bemerkenswerte Ergebnisse:

    ·Die NDR 1 Landesprogramme weisen insgesamt weiterhin hervorragende Werte auf: Mit einem Marktanteil von insgesamt mehr als 32,8 Prozent gehören sie zu den großen Leistungsträgern der NDR Radiofamilie. NDR 1 Radio MV ist mit 34,3 Prozent Tagesreichweite das erfolgreichste Radioprogramm Deutschlands und erneut Marktführer in Mecklenburg-Vorpommern. NDR 1 Niedersachsen hat seine Position als klarer Marktführer in seinem Bundesland behauptet und seinen Vorsprung vor dem Zweitplatzierten ffn deutlich vergrößert. Im hart umkämpften Radiomarkt Hamburg ist der NDR mit seinen Programmen jetzt Marktführer. Daran hat NDR 90,3 den entscheidenden Anteil: Das Landesprogramm für Hamburg verzeichnet einen deutlichen Zuwachs beim Marktanteil auf jetzt 25,0 Prozent und ist damit Marktführer gemeinsam mit dem privaten Konkurrenten Radio Hamburg. Ebenfalls besonders erfreulich: Die NDR 1 Welle Nord hat ihren Marktanteil nach der Reform auf 23,8 Prozent gesteigert.

    ·NDR Info hat jetzt täglich mehr als eine halbe Million Hörer und erzielt mit einer Tagesreichweite von 3,9 Prozent das beste Ergebnis seiner Geschichte. Es bleibt das erfolgreichste Informationsprogramm im Norden und liegt im kompletten NDR Sendegebiet vor dem Deutschlandfunk. Täglich schalten 514.000 Menschen NDR Info ein (in der MA 2008 II waren es 478.000).

    ·NDR 2 gewinnt mehr als 50.000 Hörer hinzu. Insgesamt schalten nun täglich 2,1 Millionen Menschen das Programm ein. In Niedersachsen liegt NDR 2 mit einer Tagesreichweite von 17,0 Prozent weiter vor dem privaten Konkurrenten Hitradio Antenne (16,1 Prozent). In der für die Werbewirtschaft relevanten Währung erzielt NDR 2 jetzt 556.000 Hörer pro Durchschnittsstunde und gehört damit erneut zu den zehn reichweitenstärksten Werbeprogrammen in Deutschland.

    ·In der Liste der erfolgreichsten Radioprogramme Deutschlands liegen zwei NDR Programme ganz vorn: Platz 1: NDR 1 Radio MV - 32,2 Prozent, Platz 2: NDR 1 Niedersachsen - 31,1 Prozent; Basis: Marktanteil im Sendegebiet Mo. bis So.).

    Dr. Arno Beyer, Stellvertretender Intendant und Direktor des NDR Landesfunkhauses Niedersachsen: "Sieben Millionen Menschen schalten täglich eines oder mehrere der Radioprogramme des NDR ein. Unser Erfolg beruht also entscheidend auch auf unserer Vielfalt. Er zeigt: Mit der Mischung unserer Angebote aus regionaler und überregionaler Information, Kultur und Unterhaltung liegen wir richtig."

    Die Auswertung im Einzelnen (die Tagesreichweite bezieht sich in der Regel auf die Wochentage Montag bis Freitag, der Marktanteil auf die Wochentage Montag bis Sonntag):

    NDR 2 behauptet seine Spitzenposition als meistgehörtes Pop-Programm in Norddeutschland - insgesamt schalten nun täglich 2,1 Millionen Hörerinnen und Hörer ein. Besonders hohen Zuspruch erhält NDR 2 in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen (344.000). Trotz vielfältiger Konkurrenz in ganz Norddeutschland steigert NDR 2 seine Tagesreichweite leicht auf 14,9 Prozent, der Marktanteil liegt bei 12,0 Prozent. Mit einem Wert von 556.000 Hörern pro Durchschnittsstunde gehört NDR 2 erneut zu den zehn reichweitenstärksten Werbeprogrammen in Deutschland.

    NDR Kultur kann täglich 281.000 Menschen an sein Programm binden. Der weiteste Hörerkreis von NDR Kultur liegt stabil bei 8,4 Prozent im Norden, das entspricht bundesweit 1,3 Millionen Menschen. Das meistgehörte Klassik- und Kulturprogramm im Norden kommt auf eine Tagesreichweite von 2,0 Prozent im Sendegebiet und liegt damit 1,2 Prozentpunkte vor Deutschlandradio Kultur sowie 0,7 Prozentpunkte vor dem kommerziellen Angebot Klassik Radio.

    NDR Info, das Informationsprogramm des Norddeutschen Rundfunks, setzt seine Erfolgsgeschichte fort. 514.000 Menschen hören das Programm täglich (in der MA 2008 II waren es 478.000) - soviel wie nie zuvor. NDR Info kommt auf eine Tagesreichweite von 3,9 Prozent (MA 2008 II: 3,6 Prozent). Bundesweit sind - so der Wert für den weitesten Hörerkreis - sogar 1,9 Millionen Hörerinnen und Hörer dabei, das entspricht 13,1 Prozent im Sendegebiet. Das beste Ergebnis in Norddeutschland erreicht NDR Info in Hamburg mit 5,4 Prozent Tagesreichweite.

    N-JOY, das junge Radioprogramm des NDR, ist kontinuierlich im Aufwind. Von Montag bis Freitag schalten mittlerweile 983.000 Menschen täglich ein (MA 2008 II: 965.000 Menschen). Trotz starken Konkurrenzdrucks erzielt das erfolgreichste Jugendradio im Norden eine Tagesreichweite von 7,4 Prozent.

    Die vier Landesprogramme des NDR können mit 32, 8 Prozent Marktanteil (MA 2008 II: 30,7) ihre herausragende Position noch verbessern. Mehr als 4 Millionen Menschen sind täglich dabei, die Tagesreichweite ist auf 28, 2 Prozent gestiegen (MA 2008 II: 27,2).

    ·Niedersachsen

    In Niedersachsen hat der NDR seinen Vorsprung vor der Konkurrenz weiter ausgebaut. Der Marktanteil beträgt insgesamt 52,8 Prozent, die Tagesreichweite 50,8 Prozent. NDR 1 Niedersachsen schalten täglich rund 2,4 Millionen Hörerinnen und Hörer ein. Das Programm bleibt im Bundesland mit einem Marktanteil von 31,1 Prozent Spitzenreiter - damit ist NDR 1 Niedersachsen stärker als die beiden kommerziellen Konkurrenten Radio ffn und Hit-Radio Antenne zusammen. Die Tagesreichweite von NDR 1 Niedersachsen liegt bei 26,7 Prozent. NDR 2 wird in Niedersachsen täglich von 1,15 Millionen Menschen eingeschaltet und erzielt eine Tagesreichweite von 17,0 Prozent sowie einen Marktanteil von 14,0 Prozent. Das Jugendprogramm N-JOY kommt in Niedersachsen auf einen Wert von 7,0 Prozent Tagesreichweite.

    Das NordwestRadio kann 265.000 Zuhörer bundesweit vorweisen, so der Wert für den weitesten Hörerkreis, und erreicht damit den höchsten Wert seiner Geschichte. Täglich sind 33.000 Menschen dabei. Das gemeinsame Programm von NDR und Radio Bremen erreicht einen Wert von 1,0 Prozent Tagesreichweite.

    ·Schleswig-Holstein

    Die NDR 1 Welle Nord hat nach der Programmreform hervorragende Werte und bleibt das meistgehörte NDR Programm in Schleswig-Holstein. An jedem Werktag hören insgesamt 672.000 Hörerinnen und Hörer zu. Der Marktanteil steigt auf 23,8 Prozent. NDR 2 kommt nun auf eine Tagesreichweite von 13,9 und einen Marktanteil von 11,1 Prozent. N-JOY kann seine Tagesreichweite auf 9,8 Prozent steigern (MA 2008 II: 9,3). Gemeinsam kommen alle NDR Programme im nördlichsten Bundesland auf eine Tagesreichweite von 50,4 Prozent und einen Marktanteil von 49,7 Prozent.

    ·Mecklenburg-Vorpommern

    NDR 1 Radio MV ist klarer Marktführer im Land und kann einen deutlichen Zuwachs vorweisen. Die Tagesreichweite liegt jetzt bei 34,3 Prozent (MA 2008 II: 30,1), der Marktanteil bei 32,2 Prozent (MA 2008 II: 29,4). Täglich schalten nun 597.000 Menschen ein. NDR 2 kann in Mecklenburg-Vorpommern auf eine leicht gestiegene Tagesreichweite von 9,4 Prozent blicken, N-JOY auf eine Tagesreichweite von 6,9 Prozent. Alle NDR Programme zusammen erreichen in Mecklenburg-Vorpommern eine Tagesreichweite von 49,9 Prozent.

    ·Hamburg

    NDR 90,3: 443.000 Menschen hören täglich das Landesprogramm für die Hansestadt. Auf einem der am härtesten umkämpften Radiomärkte Deutschlands kommt NDR 90,3 auf einen Marktanteil von 25,0 Prozent und ist damit gemeinsam mit dem kommerziellen Konkurrenten Radio Hamburg Marktführer. Die Tagesreichweite von NDR 90,3 steigt auf 16,9 Prozent (MA 2008 II: 15,2). NDR 2 erreicht in der Hansestadt eine Tagesreichweite von 12,6 Prozent und einen Marktanteil von 11,6 Prozent. N-JOY kann eine Tagesreichweite von 5,4 Prozent vorweisen. NDR Info hat seine Tagesreichweite in Hamburg auf 5,4 Prozent ausgebaut (MA 2008 II: 5,1). Insgesamt erreicht der NDR in Hamburg einen Gesamtmarktanteil von 49,4 Prozent und liegt damit vor der privaten Konkurrenz (48,2).

    Die Media Analyse wird zweimal jährlich von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (AG.MA), einer Non-Profit-Organisation, mit der Erhebungsmethode CATI (Computer Assisted Telephone Interviewing) erstellt. Sie basiert auf Telefoninterviews, in denen das Mediennutzungsverhalten des Vortags abgefragt wird. Das nächste Ergebnis wird am 14. Juli 2009 veröffentlicht.

    Die Tagesreichweite eines Programms bezeichnet die Zahl der Personen, die im Tagesablauf (5 bis 24 Uhr) mindestens einmal eingeschaltet haben. Der Marktanteil gibt an, wie groß der Anteil der Hördauer eines Programms an der Hördauer aller Sender ist. Der Wert wird in Prozent angegeben. Den Wert "Hörer pro durchschnittlicher Werbestunde", häufig auch verkürzt als "Hörer pro Stunde" bezeichnet, weist die AG.MA nur für buchbare werbetragende Programme aus. Für Programme ohne Werbung (beim NDR alle bis auf NDR 2) ist dieser Wert deshalb nicht verfügbar. Der weiteste Hörerkreis eines Senders umfasst alle Personen, die angeben, dass sie das Programm innerhalb der letzten 14 Tage vor dem Zeitpunkt der Befragung gehört haben. Seit der MA 2008 Radio II werden bei der Befragung neben Deutschen ab 14 Jahren auch Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren und in Deutschland lebende EU-Ausländer berücksichtigt.

    4. März 2009

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 - 2300
Fax: 040 / 4156 - 2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: