NDR Norddeutscher Rundfunk

Amtseinführung Obama: TV-Publikum setzt aufs Erste

    Hamburg (ots) - 5,08 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer haben am Dienstag (20. Januar) im Ersten verfolgt, wie Barack Obama in sein Amt als neuer US-Präsident eingeführt wurde. Der Marktanteil der Live-Übertragung betrug 24,0 Prozent. Das sind deutlich mehr Zuschauer als bei der Konkurrenz: Das ZDF hatte zwischen 17 und 19 Uhr eine Million weniger (4,08 Millionen, Marktanteil: 18,8 Prozent). Das "RTL News Spezial" um 18.00 Uhr sahen 1,63 Millionen (Marktanteil: 6,9 Prozent).

    Auch in der jüngeren Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen konnte Das Erste mit seiner Übertragung klar punkten: 14,2 Prozent betrug der Marktanteil hier; beim ZDF waren es 10,6 Prozent, bei RTL 9,4 Prozent.

    Die Sendung im Ersten unter dem Titel "Ein Fest für Obama" wurde präsentiert von Andreas Cichowicz, NDR Chefredakteur Fernsehen. "Tagesthemen"-Moderator Tom Buhrow und ARD-Amerikakorrespondentin Hanni Hüsch kommentierten.

    Frank Beckmann, NDR Programmdirektor Fernsehen: "Die USA haben ein gigantisches Fest gefeiert und mehr als fünf Millionen Menschen waren im Ersten live dabei - eine enorme Quote für ein Informationsprogramm. Kompliment an das äußerst professionelle und gut eingespielte Team von NDR und WDR, das eine Sendung auf die Beine gestellt hat, die informativ und emotional zugleich war. Und Kompliment vor allem an Andreas Cichowicz für die Moderation und an Hanni Hüsch und Tom Buhrow, die das Ereignis überzeugend kommentiert haben."

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 - 2300
Fax: 040 / 4156 - 2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: