NDR Norddeutscher Rundfunk

Das Erste und EinsFestival berichten ausführlich von den Paralympics in Peking

Hamburg (ots) - Nach den Olympischen Spielen 2008 geht der Wettstreit der weltbesten Athleten in Peking weiter. Am 6. September 2008 beginnen in der chinesischen Hauptstadt die Paralympics, der bedeutendste Wettbewerb der Sportler mit Behinderungen. Das Erste und der ARD-Digitalkanal EinsFestival berichten ausführlich im täglichen Wechsel mit dem ZDF. Moderator Andreas Käckell wird die Zuschauerinnen und Zuschauer im Ersten über die aktuellen Ergebnisse der Wettkämpfe informieren. EinsFestival beginnt am Sonntag, 7. September, bereits um 7.00 Uhr mit der Übertragung in "Paralympics live". Dort werden die Wettbewerbe über längere Strecken und ohne Studiomoderation übertragen. Von 13.15 Uhr bis 15.00 berichtet dann das Erste aus Peking. Die Tageszusammenfassung "Paralympics Extra" ab 17.30 Uhr moderiert ebenfalls Andreas Käckell. Das ARD-Olympiaangebot im Internet "peking.ard.de" berichtet zudem rund um die Uhr ausführlich über das Abschneiden der Sportler und streamt die Paralympics-Sendungen der ARD. Einen besonderen Service bietet der ARD-Videotext, die komplette Berichterstattung aus Peking auf der Tafel 150 untertitelt. Zudem sind ab Tafel 800 die Ergebnisse der Wettkämpfe auch im Videotext zu verfolgen. Als letztes großes Sportereignis des Jahres 2008 stehen die Paralympics auf dem Programm der beiden öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF. Noch einmal gilt die Konzentration aller Beteiligten einem Ereignis, das bereits einen eigenen und unverkennbaren Wert im Reigen der bedeutendsten Sportevents erworben hat. Seit der Jahrtausendwende berichten beide Systeme regelmäßig über die Paralympics, doch für Peking 2008 gilt: noch ausführlicher als bisher. Wie bei anderen sportlichen Großereignissen auch, wird die Berichterstattung paritätisch aufgeteilt und mit gemeinsam genutzter Technik realisiert. 4. September 2008 / RP Pressekontakt: NDR Norddeutscher Rundfunk NDR Presse und Information Telefon: 040 / 4156 - 2300 Fax: 040 / 4156 - 2199 Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: