NDR Norddeutscher Rundfunk

"Der große Hans-Joachim Kulenkampff-Abend", präsentiert von Hubertus Meyer-Burckhardt
Sendung: Sonnabend, 4. März, 20.15 Uhr, Norddeutsches Fernsehen N3

    Hamburg (ots) - Er war schon zu Lebzeiten eine Legende: der
Quizmaster, Schauspieler und Conferencier Hans-Joachim Kulenkampff.
Über mehr als zwei Jahrzehnte lang flimmerte sein erfolgreiches
"Einer wird gewinnen"-Quiz insgesamt 82mal über den Fernsehschirm und
verband am Sonnabendabend ganze Familien zu trauter Eintracht vor der
Mattscheibe. Das Norddeutsche Fernsehen N3 erinnert mit "Der große
Hans-Joachim Kulenkampff-Abend" an den charmanten Plauderer,
Geschichtenerzähler und couragierten Menschen - in Ausschnitten aus
zahlreichen Sendungen, Erzählungen von Freunden, Kollegen, Fans und
nicht zuletzt von seiner Witwe Gertraud "Traudl" Kulenkampff.
Hubertus Meyer-Burckhardt, Moderator der "NDR TalkShow", präsentiert
den Abend.
    
    "Kuli", wie ihn die Fernseh-Nation liebevoll nannte, stammte aus
einer Bremer Kaufmannsfamilie. Nach dem Abitur absolvierte er seine
Ausbildung zum Schauspieler. Wiederholt ging er auf Theatertournee
und spielte in Kino-und TV-Filmen, wie "Drei Männer in einem Boot"
mit Heinz Erhardt und Walter Giller oder in der Serie "Donauschiff".
Als Rezitator und  "Sandmann der Nation" präsentierte er fast 2000
Mal seine "Nachtgedanken" im Ersten.
    
    Unvergessen sind vor allem die Sketch-Einlagen in seinen Sendungen
"EWG". Ob als "Faust", Ballett-Tänzer oder "Beatle" - Kuli konnte
sein komödiantisches Talent in diesen Mini-Inszenierungen voll
ausleben. Und die Großen der Zunft machten bei diesen
Kabinett-Stückchen gern mit, z.B. Henry Vahl, Lieselotte Pulver und
Vivi Bach.
    
    Und wer erinnert sich nicht an das Schlussritual mit Butler Martin
alias Martin Jente, der ebenso zu dieser Sendung gehörte wie die
Assistentinnen Uschi Siebert und Gabi Kimpfel? Kulis letzte
Fernseharbeit "Zwischen gestern und morgen" zeigt ihn noch einmal als
einen Entertainer, der Fernsehgeschichte geschrieben hat, bevor er
ein paar Monate später für immer seinen Abschied nahm. Er starb am
14. August 1998.
    
ots Originaltext: NDR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Iris Bents
NDR-Pressestelle
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
Tel.: 040/4156-2304
Fax: 040/4156-2199
E-Mail: i.bents@ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: