NDR Norddeutscher Rundfunk

Jahreskonferenz von "Netzwerk Recherche" Prominente Medienvertreter zu Gast beim NDR

    Hamburg (ots) - Bereits zum fünften Mal ist das Netzwerk Recherche mit seiner Jahreskonferenz Gast beim NDR. Am kommenden Freitag und Sonnabend (15. und 16. Juni) treffen sich prominente Medienvertreter und rund 600 weitere Journalisten auf dem NDR Gelände in Hamburg-Lokstedt. "Der NDR unterstützt das Netzwerk Recherche, da es mit der Debatte um Pressefreiheit und journalistische Standards einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssteigerung der Medien leistet", so NDR Intendant Prof. Jobst Plog.

    Erstmals erstreckt sich die Konferenz über zwei ganze Tage. Unter dem Motto "Pressefreiheit unter Druck" steht am Freitag der Journalismus in Mittel- und Osteuropa im Mittelpunkt. Gäste sind unter anderem der ehemalige Kanzleramtsminister und jetzige Geschäftsführer der WAZ, Bodo Hombach, der Moskau-Korrespondent der ARD, Stephan Stuchlik, sowie zahlreiche namhafte Journalistinnen und Journalisten aus den Staaten Mittel- und Osteuropas. Am Abend lesen Iris Berben und andere Prominente Texte der im vergangenen Oktober ermordeten russischen Journalistin Anna Politkowskaja.

    Am zweiten Tag berichtet Christian Wulff, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, über das Verhältnis von Politikern und Journalisten. Des weiteren diskutieren u.a. Nikolaus Brender (ZDF-Chefredakteur), Günter Wallraff (Journalist), Carolin Emcke (Hamburg Media School), Thomas Roth (ARD Studio Moskau) und Maybrit Illner (ZDF) über "Journalismus zwischen sinnvollem Engagement und verordneter Distanz".

    Zudem wird Netzwerk Recherche die "Verschlossene Auster" an einen Auskunftsverweigerer in Politik oder Wirtschaft verleihen. Den Negativpreis gibt es seit 2002. Er soll zu einem offeneren Umgang mit Presse und Medien anregen.

    13. Juni 2007

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Telefon: 040/4156-2300
Fax: 040/4156-2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: