BAGFW e.V.

Renaissance der Weihnachtspost
Dürer und Raffaello auf neuen Weihnachtsmarken

Kooperation mit dem Vatikan: Die neuen Weihnachtsmarken zeigen "Geburt Christi" und "Anbetung der Könige" von Albrecht Dürer und Raffaello und sind auch in Vatikanstadt erhältlich. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/BAGFW e.V."

Köln/Berlin (ots) - Für viele Menschen steht fest: Handgeschriebene Grüße gehören zu Weihnachten wie Geschenke, Gebäck und Kerzen. Wer seine Festpost zusätzlich mit Weihnachtsmarken frankiert, gestaltet sie nicht nur stillvoller, sondern tut gleichzeitig etwas für den guten Zweck: Die Zuschlagserlöse aus dem Verkauf der seit 1969 jährlich neu erscheinenden Marken fließen in die soziale Arbeit von Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Paritätischem Wohlfahrtsverband, DRK, Diakonie und der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden.

Die neuen Weihnachtsmarken erscheinen am 13. November 2008 und zeigen die Werke "Geburt Christi" und "Anbetung der Könige" von Albrecht Dürer und Raffaello - zwei der bedeutendsten Künstler der Renaissance. "Geburt Christi", Dürers Mitteltafel des so genannten Paumgartner Altars, befindet sich in der Alten Pinakothek in München. Das von Raffaello konzipierte Fresko "Anbetung der Könige" schmückt die Loggien des Vatikans in Rom.

Die neuen Weihnachtsmarken werden gemeinsam mit dem Vatikan herausgegeben und sind nicht nur bei den Wohlfahrtsverbänden und der Post in Deutschland oder unter www.weihnachtsmarken.de , sondern auch in Vatikanstadt erhältlich.

Zu den Motiven:

Die "Geburt Christi" (Marke zu 45 + 20 Cent) als Teil des Flügelaltars, den Albrecht Dürer um 1500 schuf, ist einer seiner ersten großen Aufträge. Von kindlichen Engeln umgeben liegt das Neugeborene auf dem Mantelzipfel seiner Mutter Maria und wird von ihr andächtig angebetet. Abgebildet werden außerdem der im Vordergrund kniende Josef und die Hirten, denen ein Engel im Hintergrund die frohe Botschaft verkündet, und die herbeieilen, um den neugeborenen Heiland zu verehren. Aber auch Dürers Zeitgenossen sind präsent: Zu beiden Seiten des Vordergrundes beten die miniaturhaft verkleinerten Mitglieder der Familie Paumgartner, Dürers Auftraggeber, deren Repräsentationsbedürfnis er so gerecht wird.

Das Sonderpostwertzeichen mit dem Wert 55 + 25 Cent zeigt die "Anbetung der Könige", ein kleines Fresko aus der Werkstatt Raffaellos, das zwischen 1517 und 1519 ausgeführt wurde. Als eine von insgesamt 52 biblischen Szenen aus dem Alten Testament zeigt es die anbetenden Könige und ihr Gefolge, das überrascht und neugierig dem Geschehen im Stall beiwohnt. Die Besucher präsentieren ihre Gaben und küssen die Füße des göttlichen Kindes, das in eleganter Pose im Schoß seiner schönen Mutter ruht, die die Augen demütig niederschlägt. Neu und überraschend für die Zeitgenossen war vor allem die Kombination biblischer Darstellung mit antiken Stilelementen.

   (Quelle: Dr. Christian Quaeitzsch, Bayerische 
   Staatsgemäldesammlungen München) 

Abdruck honorarfrei.

Belegexemplar erbeten.

Pressekontakt:

Bundesarbeitsgemeinschaft
der Freien Wohlfahrtspflege e.V.

Abteilung Wohlfahrtsmarken
Werthmannstraße 3A, 50935 Köln
Redaktion: Sigrid Forster
Telefon: 0221/9 41 00 40
Telefax: 0221/9 41 00 79
E-Mail: info@wohlfahrtsmarken.de
www.wohlfahrtsmarken.de

Original-Content von: BAGFW e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BAGFW e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: