Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): G20-Gipfel in Hamburg Chance nutzen Ingo Kalischek

Bielefeld (ots) - Schon im Vorfeld wirkt es, als sei der G20-Gipfel zum Scheitern verurteilt: Randale kündigt sich an, Sicherheitsmaßnahmen verschlingen Millionen, unter den Gästen befinden sich Autokraten und für all die wichtigen Themen bleiben nur zwei Tage Zeit - zu wenig. Alles nur Geld- und Zeitverschwendung? Jein. Der Gipfel birgt auch Chancen, wenn unsere Politiker sie nutzen. Wer sonst könnte ein Treffen anlässlich der weltweiten Krisen derzeit besser moderieren als wir? Wirtschaftlich stark, gesellschaftlich weitgehend gefestigt, Spiegelbild des freien Westens, Vorangeher in Europa. Nur müssen wir diese Rolle auch übernehmen. Die Welt wird genau hinsehen, wie wir uns im Beisein von Erdogan, Trump und Putin verhalten. Deutschlands Rolle muss lauten: Wir hören zu und sind offen, ohne unsere Werte und Prinzipien zu verraten. Wir lassen uns nicht einschüchtern, sprechen wunde Punkte an und zeigen klare Kante. So wie jetzt bei Erdogan. Gelingt das, kann der Gipfel auch ein Erfolg sein. An inhaltlichen Beschlüssen sollte man ihn nicht messen. Der Gipfel stellt nur die Weichen für die Zukunft. Aber er bietet die Chance, miteinander zu reden - statt aus der Ferne zu sticheln.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: