Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Brandanschläge auf das Schienennetz Verwundbar Dirk-Ulrich Brüggemann

Bielefeld (ots) - Alle Welt hat in letzter Zeit immer nur auf Hacker geschaut, die weltweit die Computernetze angegriffen haben und vor der Verwundbarkeit der vernetzten Rechner gewarnt. Jetzt haben Brandstifter deutschlandweit Kabelschächte der Bahn angezündet. Mit diesen frevelhaften Aktionen haben die Täter aufgezeigt, wie empfindlich das Bahnsystem in Deutschland ist. Neben den Gleisen verlaufen sensible Steuerungsleitungen für Signale und Weichen. Sind diese zerstört, ist die Strecke nicht mehr nutzbar. Der Bahnverkehr bricht zusammen. Reisende und Güterzüge können ihre Ziele nicht mehr erreichen. Kraftwerke bekommen keine Kohle mehr und das Benzin könnte plötzlich auch knapp werden. Der Stellwerksbrand von Mülheim hat deutlich gemacht, wie lange so ein Ausfall dauern kann. Die Reparaturen sind äußerst zeitaufwendig und dauern viele Wochen. Wenn jetzt Extremisten sich das Streckennetz der Bahn vornehmen und dessen elektrische Lebensadern zerstören, dann bringen sie damit die Infrastruktur eines ganzen Landes schnell zum Erliegen. Die Gefahr besteht also auch im digitalen Zeitalter noch ganz analog.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: