Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Hasspostings nehmen bedenklich zu Geistige Brandstifter Matthias Bungeroth

Bielefeld (ots) - Wenn jemand einen anderen Menschen persönlich beleidigt, ist die Sache klar: Man hat sofort die Möglichkeit, selbst zu reagieren und auch rechtliche Schritte gegen den Aggressor einzuleiten. Bei Anwürfen oder gar verbalen Bedrohungen im Internet sieht die Sache anders aus. Hier werden Attacken gegen Bürger gefahren, die davon zunächst einmal oft nichts wissen. Perfider geht es nicht. Zudem nutzen die Täter in der Regel auch den Schutz der Anonymität, den sie durch ihren Status in den sozialen Netzwerken zumeist genießen. Es ist gut, dass die Ermittlungsbehörden erstmals mit einem nationalen Aktionstag zu solchen sogenannten Hasspostings dieses Thema in den Fokus rücken und klare Kante zeigen: Diese Taten sind alles andere als Kavaliersdelikte! Sie schaffen vielmehr auch ein Klima der sozialen Unruhe und Verunsicherung. Die Täter sind somit auch geistige Brandstifter, denn sie schüren bewusst Ängste und wollen damit erreichen, ihre potenziellen Opfer einzuschüchtern oder mundtot zu machen. So geschehen bei Politikern, Journalisten und Bürgerinitiativen, die sich für den Kampf gegen den Rechtsradikalismus einsetzen. Innenminister Thomas de Maizière hat zudem richtigerweise auch betont, dass solche Taten den geistigen Boden schaffen für weitere Gewalttaten, etwa gegenüber Flüchtlingen oder ihren Unterkünften. Egal, welche Ebene dieser neuen Gewalt wir betrachten: Sie ist geeignet, unsere demokratische Gesellschaftsordnung instabil zu machen. Das dürfen wir nicht zulassen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: