Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: So wenig Auszubildende wie nie zuvor Mehr Berufsorientierung in Schulen Carolin Nieder-Entgelmeier

Bielefeld (ots) - International gilt das duale Ausbildungssystem als Erfolgsgarant der deutschen Wirtschaft und als Grundstein für ein erfolgreiches Berufsleben. Die Karrierechancen sind in vielen Ausbildungsberufen ebenso gut wie die Verdienstmöglichkeiten und übersteigen viele akademische Berufe. Trotzdem sinkt das Interesse an Ausbildungen. Stattdessen zielen die immer weniger werdenden Schüler auf immer höhere Schulabschlüsse ab, um studieren zu können. Dieser Trend zur Akademisierung lässt sich jedoch nicht mit Image- und Aufklärungskampagnen umkehren, solange in den allgemeinbildenden Schulen die Berufsorientierung eine untergeordnete Rolle spielt. Nur durch ein kontinuierliches und differenziertes Aufzeigen verschiedener Berufsmöglichkeiten in allen Schulformen kann verhindert werden, dass das Abitur und ein anschließendes Studium trotz individuell unterschiedlicher Begabungen als einziger Weg zum Erfolg gelten. Kurze Praktika während der Schulzeit reichen dafür nicht aus. Ebenso wichtig sind Zusatzqualifikationen für Migranten und Jugendliche mit schwächeren Schulabschlüssen, weil sie sich bei der Lehrstellensuche besonders schwer tun. Wenn Jugendliche nicht ausbildungsreif sind, helfen auch Warteschleifen in Berufskollegs nicht weiter, wenn dort nur begrenzt an individuellen Defiziten gearbeitet werden kann.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: