Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Papst Franziskus erhält den Karlspreis Auszeichnung für Frieden und Europa THOMAS SEIM

Bielefeld (ots) - Die Routine zu Weihnachten gebietet es seit Jahren, sich dem Wort des Bundespräsidenten zu widmen. Das ist heute anders. Grund ist die Auszeichung des Papstes mit dem Karlspreis. Die Aachener Jury versteht es seit jeher, sich mit ihren diversen Lobreden in den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Diskurses zu manövrieren. Dass sie in diesem Jahr die Verkündung ihrer Botschaft so dicht ans Weihnachtsfest setzt, zeugt indes nicht nur von einem besonderen Verständnis des Eigen-Marketings. Mit der Verleihung des Karlspreises würdigt die Jury einen Südamerikaner, der den Europäern den Sinn ihrer Vereinigung deutlich macht. Im Grunde ist es eine Blöße dieses alten Kontinents, dass er dazu Franziskus' Hilfe benötigt. Europas Friedenswerk ist von nationalen Egoismen bedroht, wie wir sie seit langem in Ungarn und jüngst auch in Polen beobachten. Die Botschaft des Papstes aus Argentinien an diese und die übrigen Europäer lautet: Verspielt nicht leichtfertig, was ihr in Jahrzehnten an Frieden und Wohlstand für den Kontinent aufgebaut habt. Diese Botschaft ist den Karlspreis mehr als wert.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: