Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Flüchtlinge in Calais Stacheldraht ist keine Lösung Dirk-Ulrich Brüggemann

Bielefeld (ots) - Die Regierungen in London und Paris haben erkannt, dass die prekäre Situation in Calais nicht so weitergehen kann. Flüchtlinge lagern rund um die Zufahrt des Eurotunnels, der das französische Festland mit der britischen Hauptinsel verbindet. Und Stacheldraht kann keine Lösung sein. Diese gestrandeten Menschen entwickeln immer neue Strategien, um Züge und Lastwagen zu entern und illegal nach Großbritannien einzureisen. Sie stehen im ständigen Wettkampf mit der Polizei und den Sicherheitskräften. Es erinnert sehr an die Zeit des Kalten Krieges, als der Eiserne Vorhang Ost und West trennte. Fast schon wie ein militärischer Hochsicherheitsbereich präsentieren sich die Zufahrten zum Tunneleingang und zum Fährhafen an der Kanalküste in Calais. In England wurde gar der Einsatz des Militärs gefordert, um der Flüchtlingsproblematik Herr zu werden. Den Politikern läuft die Zeit zum Handeln weg. Spätestens zum Wintereinbruch muss eine akzeptable Lösung gefunden werden, denn die Zeltstadt am Rande einer Müllkippe nahe Calais ist keine menschenwürdige Unterkunft für die kalte Jahreszeit. Europa muss in der Flüchtlingsfrage die Lasten auf alle Schultern verteilen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: