Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Gastgewerbe steigert Umsatz in Rekordtempo Anreize schaffen Carolin Nieder-Entgelmeier

Bielefeld (ots) - Ob Koch, Kellner oder Küchenhilfe: Wer sich für einen dieser Jobs entscheidet, arbeitet immer dann, wenn Freunde und Familie frei haben. Wenn ein Großteil der Bevölkerung Wochenenden und Feiertage genießt, haben Mitarbeiter des Gastgewerbes besonders viel zu tun, denn sie sorgen für die Möglichkeiten des vielfältigen Genusses. Trotz dieser Arbeitszeiten ist die Zahl der Beschäftigten im Gastgewerbe mit 968.000 Menschen im Mai auf ein Allzeithoch gestiegen. Auf den ersten Blick passt also alles: Im Gastgewerbe steigt der Umsatz ebenso wie die Zahl der Beschäftigten. Doch der Schein trügt, denn nicht die Zahl der Beschäftigten mit passendem Berufsabschluss steigt, sondern die Zahl der ungelernten Kräfte. Immer weniger junge Menschen wollen ins Gastgewerbe, und von denen, die sich für eine Ausbildung entscheiden, brechen 50 Prozent ihre Lehre ab. Es passt also doch nicht alles im Gastgewerbe. Es wird Zeit, dass Unternehmen und Verbände handeln, um dem Fachkräftemangel entgegenzutreten. Verbesserte Übernahmechancen für Lehrlinge und unbefristete Verträge für ausgebildete Fachkräfte sind dabei ebenso entscheidend wie eine Bezahlung, die für den hohen Druck und die Arbeitszeiten entschädigt. Das Interesse an Jobs im Gastgewerbe steigt garantiert, wenn mit der Entlohnung eine Familie finanziert werden kann.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: