Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Cannabis-Freigabe Debatte mit klarem Kopf Christine Panhorst

Bielefeld (ots) - Der kräuterig-muffige Geruch ist unverkennbar und weht in Parks und Nebenstraßen schon einmal in die Nasen. Dass Cannabiskonsum selbst in Kleinstädten alltäglich ist, belegt der Schnüffeltest. In deutschen Amtsgerichten laufen die Verfahren auf. Meistens geht es um Mengen im Tütchenumfang aus der Hosentasche. Das ist die Realität. Doch alltäglich ist nicht gleich unbedenklich. Fakt ist auch, dass immer mehr gestresste Jugendliche und junge Erwachsene durch die Droge Entspannung suchen. Cannabis ist und bleibt ein Rauschmittel mit Suchtpotenzial. Das zeigt der Alltag in den Drogenberatungen. Ihre Realität blenden die Wirtschaftskreise der Parteien in ihren Forderungen zur Freigabe aus, wedeln sie beiseite wie andere lästige Qualmschwaden. Ja, die wirtschaftlichen Vorzüge sind offenkundig. Die derzeitige Herangehensweise aus strafrechtlicher Repression und Prävention ist eine Rechnung, die ebenfalls in der Vergangenheit nicht aufgegangen ist. Gerade weil die wirtschaftlichen Vorzüge so offensichtlich sind, brauchen wir eine differenzierte und unaufgeregte Debatte über die Legalisierung und ihre möglichen Folgen in der Prävention. Eine, die mit klarem Kopf geführt wird.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: