Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Departementswahlen in Frankreich Sarkozy sticht Le Pen Peter Heusch, Paris

Bielefeld (ots) - Die Erleichterung ist groß bei allen, die sich in Frankreich gegen den Abmarsch nach ganz rechts stemmen. Wider Erwarten hat der Front National (FN) bei der ersten Runde der Departementswahlen nicht weiter zulegen können. Stattdessen wurde er von den Konservativen klar auf den zweiten Platz verwiesen. Dennoch: Beinahe 26 Prozent haben die fremden-, islam- und europafeindlichen Rechtspopulisten abgeräumt. Deren Chefin Marine Le Pen unterstreicht damit, dass das Gewicht ihrer Partei auch auf regionaler Ebene ebenso zunimmt wie ihr Störpotential. Die Rechnung werden die regierenden Sozialisten zahlen müssen, die bei der Stichwahl auf eine bittere Niederlage zusteuern. Dass der Front National kaum Chancen hat, am kommenden Wochenende mehr als zwei der 101 Departments zu erobern, verstellt den Blick auf das Wesentliche. Es ist vor allem das Mehrheitswahlrecht, welches den Vormarsch der Rechten ausbremst. Und Nicolas Sarkozy! Ihm ist es gelungen, den Niedergang seiner konservativen Partei zu stoppen und ihr neue Angriffslust einzuflößen. Für den keineswegs unumstrittenen Oppositionsführer Sarkozy ist das mehr als nur ein Punktsieg. Genau wie Le Pen hofft Sarkozy, in zwei Jahren Hollande als Präsident verdrängen zu können. Und ganz fraglos hat er im Rennen um den Élysée-Palast gerade eine stärkere Duftmarke gesetzt als die FN-Chefin.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: