Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Zahlreiche Patienten verklagen ihre Ärzte Respekt verloren HUBERTUS GÄRTNER

Bielefeld (ots) - Die Zahl der Patienten, die nach tatsächlichen oder auch nur vermeintlichen Ärztefehlern in NRW vor Gericht ziehen, bewegt sich weiter auf einem sehr hohen Niveau. Statistische Belege dafür hat das Oberlandesgericht Hamm vorgelegt. Sie bedürfen allerdings der Einordnung. Die Zahlen sind womöglich nur auf den ersten Blick höchst alarmierend. Vermutlich sind die vielen Arzthaftungsprozesse eher Ausdruck eines gewachsenen Selbstbewusstseins. Der normale Bürger hat zunehmend den Respekt vor den "Göttern in Weiß" verloren. Er pocht auf seine Rechte als Patient und setzt sie im Zweifel auch juristisch durch. Das ist positiv, wenngleich eine erfolgreiche Arzthaftungsklage immer noch viele Hürden zu nehmen hat. Aus der großen Zahl der Verfahren sollte man jedenfalls nicht den Schluss ziehen, dass die Mediziner in diesem Land nun mehrheitlich zu Kurpfuschern geworden sind. Eher dürfte das Gegenteil der Fall sein. Zwar mögen Hektik und Stress im medizinischen Alltag zu Fehlern führen, und auch die Hygiene in Krankenhäusern lässt manchmal zu wünschen übrig. Trotzdem ist das Niveau der Versorgung und Behandlung hierzulande im Vergleich zu vielen Ländern vorbildlich. Das gilt im Übrigen auch für die Justiz. Auch hier bemühen sich Fachleute darum, die "Waffengleichheit" zwischen Patienten und Ärzten herzustellen, um am Ende gerechte Urteile zu fällen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: