Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): KOMMENTAR Annäherung im Lokführer-Tarifstreit Weihnachtsruhe statt Durchbruch Wolfgang Mulke, Berlin

Bielefeld (ots) - Kurz vor den Feiertagen gibt es endlich einmal eine gute Nachricht von den Tarifverhandlungen bei der Bahn. Arbeitgeber und Lokführergewerkschaft GDL haben endlich über das gesprochen, das Tarifverhandlungen ausmachen sollte - die Arbeitsbedingungen und Löhne. Herausgekommen ist ein unverhofftes Weihnachtsgeld für das Zugpersonal. Mehr als ein Zwischenschritt ist diese Einigung für das noch laufende Jahr 2014 aber nicht. Im entscheidenden Punkt, welche Bahngewerkschaft für welche Berufsgruppe sprechen darf, haben sich die Positionen nur verbal etwas angenähert. Von einem Durchbruch, wie es GDL-Chef Claus Weselsky formuliert, sind die Beteiligten in der Frage einheitlicher Tarifverträge genauso weit entfernt wie in den ganzen letzten Monaten. Nur die Wortwahl hat sich verändert, der Inhalt nicht. Immerhin gibt es im Januar keine Streiks. Denn bis zum Ende des Monats wird auf jeden Fall noch weiterverhandelt. Wie es danach weitergeht, ist so offen wie zuvor. Der vermeintliche Durchbruch ist nur ein verlängerter Weihnachtsfriede. Der alte Konflikt kann danach schnell in aller Härte wieder aufbrechen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de
Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: