Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Merkel in Frankreich hoch geschätzt Belastbare Freundschaft Peter Heusch, Paris

Bielefeld (ots) - Es ist viel Porzellan zerschlagen worden zwischen Berlin und Paris, weil die Chemie zwischen den "Duzfreunden" Angela und François von Anfang an nicht stimmte. Und sie stimmt nach wie vor nicht. Merkel-Bashing in Frankreich, deutsche Kritik an Hollandes nur mit der Lupe auszumachendem Reformeifer - gefühlt sind die deutsch-französischen Beziehungen schon lange nicht mehr so schlecht gewesen. Aber stimmt dieses Gefühl? Ganz und gar nicht, wenn man in Rechnung stellt, was die Partnerschaft der Nachbarn am Rhein in eine echte Freundschaft münden ließ: die enge Kooperation von Ministerien und Behörden, die Städtepartnerschaften, der rege Jugendaustausch und die über Jahre hinweg gewachsene Sympathie zwischen beiden Völkern. Wie belastbar diese Freundschaft mittlerweile ist, belegt kaum etwas besser als die verblüffende Popularität Merkels bei den Franzosen. Die gute Meinung, die diese von "Super-Mutti" haben, lassen sie sich selbst von ihrer eigenen Politikerklasse nicht ausreden. Natürlich strahlt Merkels Stern auch deshalb so hell, weil der von Hollande so arg flackert. Und weil unsere Nachbarn dem billigen Versuch, die Schuld für die heimischen Missstände deutschen Sparfetischisten in die Schuhe zu schieben, nicht aufsitzen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de
Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: