Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): KOMMENTAR Sondereinheit soll Wirtschaftskriminalität bekämpfen Verbrecher in Nadelstreifen Florian Pfitzner, Düsseldorf

Bielefeld (ots) - Auf den ersten Blick eine tolle Nachricht: Zwei Ministerien bauen eine Sondereinheit aus, um Wirtschaftskriminelle zu jagen. Null Toleranz für Verbrecher in Nadelstreifen. So muss das laufen in NRW. Niemand kann im Sinne der Rechtsstaatlichkeit etwas dagegen haben, mafiösen Netzwerken die Geldhähne abzudrehen. Gerne auch über einen neuen Einsatzverband aus Polizei und Steuerfahndung. In seiner Argumentationslinie bemühte Finanzminister Norbert Walter-Borjans ein Exempel aus der jüngeren Geschichte. In der Tat hat ein Buchprüfer den Gangsterboss Al Capone überführt, nicht die Polizei. Ganz neu ist die Zusammenarbeit zwischen Finanz- und Innenministerium jedoch nicht. Beide strengen sich bereits eine Weile an, um das Gemeinwesen vor der organisierten Kriminalität zu schützen - mit mäßigem Erfolg. Derzeit geht es bei den konkret laufenden Ermittlungen um versuchte Steuerhinterziehung in Höhe von rund 460 Millionen Euro. Das ist nicht viel.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de
Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: