Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Tempo 30 in deutschen Städten Ausgebremst Sebastian Adler

Bielefeld (ots) - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert ein innerörtliches Tempolimit von 30 km/h - auf Landstraßen soll demnach fortan mit 90 km/h gerollt werden. Während man sich vielleicht noch kommentarlos um die 10 Stundenkilometer auf der Landstraße drücken lässt, dürfte die Forderung nach der allgegenwärtigen Zone 30 das automobilverliebte Deutschland in Schockstarre versetzen. Argumentativ stützt GdP-Landesvorsitzender Arnold Plickert das Vorhaben auf eine deutlich niedrigere Unfallstatistik, die eine Senkung des Tempolimits zur Folge hätte. Lärm- und Umweltschutz dürften ebenfalls eine Rolle spielen. Doch sind das valide Argumente? Ist das Fahren mit Tempo 50, zumindest in den seltenen staufreien Stunden, nicht zu einer derartigen Selbstverständlichkeit geworden, dass eine Drosselung der Geschwindigkeit zu einer echten Geduldsprobe ausarten und den gegenteiligen Effekt, also aggressiveres Fahren, hervorrufen würde? Der lärm- und umweltbilanzielle Zugewinn ist ebenfalls in Frage zu stellen. Der ewige zweite Gang lässt grüßen - freuen dürften sich lediglich Deutschlands Autowerkstätten.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: