Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Gewerkschaft fordert Drei-Tage-Woche für Ältere

Bielefeld (ots) - Weniger, aber dafür länger arbeiten. Das möchte die IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) älteren Beschäftigten ermöglichen. Deshalb fordert sie in der kommenden Tarifrunde neben höherem Einkommen für Ältere die Drei-Tage-Woche. Wenige Tage vor der offizieller Aufstellung der Forderungsempfehlung für die Regionen (10. November) erläuterte das zuständige Vorstandsmitglied Peter Hausmann jetzt gegenüber der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Dienstagausgsabe) die Pläne. Konkret sieht das Gewerkschaftsmodell für einen Chemie-Beschäftigten so aus: Bis 57 gilt für ihn die tariflich vereinbarte Wochenarbeitszeit von 37,5 Stunden. Danach hat er schon heute Anspruch auf eine wöchentliche Altersfreizeit von 2,5 Stunden. Beschäftigte im Schichtbetrieb bekommen diese 35 Stunden-Woche schon mit 55. Ab 60 soll dann künftig die 4-Tage-Woche (30 Stunden) gelten und ab 63 eine 3-Tage-Woche mit 22,5 Stunden. Das Einkommen der Arbeitnehmer ab 60 setzt sich dann zusammen aus ihrem Arbeitsentgelt und einer Teil-Rente. In der Summe plant die IG Chemie ein Netto-Entgelt von 90 Prozent des früheren Einkommens. Ein ähnliches Konzept hat bereits der Bayer-Konzern freiwillig eingeführt, um ältere Mitarbeiter in den Betrieben zu halten.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: