Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Krafts "Funkloch-Gate" beim SPD-Landesparteitag Schlechter Stil FLORIAN PFITZNER, KÖLN

Bielefeld (ots) - Es ist schon erstaunlich, womit sich die politischen Akteure in NRW derzeit aufhalten. "Funkloch-Gate" - unter diesem albernen Titel zieht sich seit Wochen eine peinliche Kampagne durchs Land. Inzwischen hat es den Anschein, als ob die Aktion mangels adäquater Ideen auf sachlicher Ebene nur noch einem Zweck dient: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in ihrer persönlichen Integrität zu schaden. Im Kern dürften über die Auseinandersetzung kaum Zweifel herrschen: Kraft hat während einer lockeren Gesprächsrunde allzu locker über eine ernste Angelegenheit geplaudert. Während des Unwetters in Münster eine Woche keinen Empfang? Klang schon beim ersten Hören salopper, als es wohl gemeint war. Hat sie sich eben etwas vergaloppiert, Schwamm drüber - das hätten wohl die allermeisten verstanden. Als erstes die Genossen, die die Irrungen und Wirrungen im heimischen Wahlkreis erklären mussten. So aber schlachten die politischen Gegner den Kommunikationsfehler aus. Auf der Skala der künstlichen Empörung stehen sie mittlerweile an dem Punkt "lügende Landesmutter". Wer das kritisiert, wird gerne an die Propagandafeldzüge erinnert, unter denen einst Exministerpräsident Jürgen Rüttgers leiden musste. Die Fouls von gestern legitimieren den unwürdigen Umgang von heute. Unterm Strich beweist das nur eines: schlechten Stil.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de
Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: