Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Bielefelder Unternehmen investiert groß in Profi-Radsport Gutes Marketing Torsten Ziegler

Bielefeld (ots) - Ein Bielefelder Unternehmen nimmt viel Geld in die Hände und steckt es in den Profi-Radsport. Ist das verwerflich, weil die Szene immer noch durchsetzt ist mit Ex-Dopingsündern? Ist es mutig? Kann es dem Produkt schaden, das die Dr.-Wolff-Gruppe global vertreiben will, sollte ausgerechnet einer aus ihrem Team der bislang sauberen Sportler-Generation nicht besser sein als die alten Betrüger? Nein, denn der Millionen-Deal funktioniert maßgeblich nach geschäftlichem Kalkül. Er birgt kaum Risiken. Dem Absatz des bewussten Shampoos war ja nicht einmal der einprägsam-selbstironische Slogan "Doping für die Haare" abträglich. Sogar zu Zeiten, als der Doping-Schock nach den Enthüllungen um den nationalen Helden Jan Ullrich noch tief saß, erfüllte er seinen Zweck. Unter anderem diesem Produkt verdankt die Firma Rekordumsätze. Der Gegenwert übertraf also den finanziellen Aufwand. Gutes Marketing. Jetzt schon wieder. Der Name des Produktes ist an dieser Stelle nur knapp zu vermeiden. Es wird aber fortan milliardenfach genannt werden, weltweit im Zusammenhang mit dem neuen Radsportteam. Vielleicht während der Tour de France sogar in der ARD. Dafür wirkt die Investition von geschätzten 12 bis 16 Millionen Euro überschaubar. Nebenbei bietet sich zumindest die Chance, als Motor der Radsport-Reinigung aufzufallen. Auch nicht schlecht.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: