Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): medien-info: korrektur funktion kampeter Kampeter (CDU) wirft Grünen Verrat an den Idealen der Bürgerrechtsbewegung vor

Bielefeld (ots) - Steffen Kampeter (CDU), stellvertretender Landesvorsitzender der NRW -CDU, warnt in einem Gespräch mit der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Mittwochsausgabe) die Grünen in Thüringen davor, sich an einer Landesregierung unter Führung der Linkspartei zu beteiligen."Wenn die Grünen der SED-Nachfolgeorganisation an die Macht verhelfen würden, ist das ein Verrat an den Idealen der Bürgerrechtsbewegung aus denen "Bündnis 90 /Die Grünen" in der DDR einst hervorgegangen sind", so der CDU-Politiker. Er setze auf Schwarz-Rot-Grün unter Leitung der CDU-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht: "Die Union ist in Thüringen als stärkste Kraft hervorgegangen und hat den Auftrag vom Wähler bekommen eine stabile Regierung zu bilden. Genau das versucht die Ministerpräsidentin jetzt mit den demokratisch gewählten Parteien. Wir brauchen eine stabile und verlässliche Regierung in Erfurt. Diese Regierungsbildung ist unter der Führung der Union möglich. Eine Regierung unter Beteiligung der Postkommunisten wäre schädlich für Deutschland insgesamt". Kampeter ist überzeugt, dass sich die AfD schnell entzaubern werde, wenn die Partei in den Landtagen konkrete arbeit leisten müsse: "Die AfD ist nicht regierungsfähig. Sie ist ein munterer Haufen, der sich aus den Wählern aller Parteien, vornehmlich aus dem Reservoir der Linken, der SED-Nachfolgepartei, speist. Warten wir mal ab, wie sich ihre gewählten Abgeordneten verhalten, wenn sie, wie jetzt in Thüringen und in Brandenburg, Verantwortung übernehmen müssen und sich plötzlich in den Landtagen wiederfinden. Jetzt müssen sie außer Ängste bei den Menschen schüren konkrete Lösungen für Probleme präsentieren". Kampeter sagt voraus, dass die AfD daran scheitern und sich ganz schnell selbst entzaubern werde.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: