Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Stabwechsel bei der IHK Ostwestfalen In Generationen denken Stefan Schelp

Bielefeld (ots) - Ortwin Goldbeck hat acht Jahre lang an der Spitze der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld gestanden. Für einen Außenstehenden ist das eine Ära. Eine Epoche, die mit der Stabübergabe an Wolf D. Meier-Scheuven jetzt zu Ende geht. Für Familienunternehmer wie Goldbeck und Meier-Scheuven sind acht Jahre dagegen ein Klacks. Familienunternehmer denken in Generationen, nicht in Quartalen. Gut so. So unterschiedlich der alte und der neue IHK-Präsident sein mögen, an dieser Stelle stimmen sie zu 100 Prozent überein. Und mit ihnen unsere von erfolgreichen Familienunternehmern geprägte Region. Als Ortwin Goldbeck am 18. September 2006 Präsident der Kammer mit ihren gut 33.000 Mitgliedsunternehmen wurde, da mahnten nur ganz wenige, dass die Weltwirtschaft in eine ihrer schwersten Krisen rutschen würde. Es kam noch schlimmer, als diese Mahner es sich vorgestellt hatten. Insofern war Goldbecks Amtszeit auch für ihn selbst vermutlich schwerer, als er es selbst erwartet hatte. Börsencrash, Kurzarbeit, Entlassungen waren die Themen. Goldbeck verdrängte die Krise nicht. Doch es gelang ihm zugleich auch, seine Themen des "ehrbaren Kaufmanns", der Ausbildung und der Exportförderung im Bewusstsein der Menschen zu halten. Auch insofern waren die acht Jahre von Ortwin Goldbeck eine gute Zeit. Das Ansehen des Unternehmers, der Export und die Ausbildung sind natürlich auch die Themen von Meier-Scheuven. Doch er wird weitere setzen müssen und wollen. Der Fachkräftemangel im Allgemeinen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Qualität von Schule und Ausbildung im Speziellen sind solche Themen. Auch das heller strahlende Bild von OWL in der Welt gehört dazu, weil der Schwung des Spitzenclusters "It's OWL" nicht verebben darf. Wer wüsste das besser als Meier-Scheuven? Er selbst hat die Dinge mehrfach angesprochen. Aber möglicherweise kommt es auch ganz anders. Es gibt schon wieder Mahner, die uns vor der nächsten Krise warnen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: