Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar BAföG-Anpassung Weitere Nullrunden BERNHARD HÄNEL

Bielefeld (ots) - Die letzte BAföG-Erhöhung ist vier Jahre her, die nächste soll erst in zwei kommen. Die vorgesehenen Erhöhungen gleichen allenfalls annähernd aus, was die Inflation seit der letzten BAföG-Anpassung an Kaufkraft der Geförderten aufgefressen hat. Von "noch besser", wie die Bundeswissenschaftsministerin verkündet, kann also in Bezug auf die Höhe des BAföG keine Rede sein. Damit nimmt die Bundesregierung billigend in Kauf, dass immer weniger Jugendliche BAföG erhalten, Arbeiterkinder in ihrem Bildungsaufstieg ausgebremst werden und das Mittelschichtsloch in der Studienfinanzierung weiter wächst. Weitere Nullrunden für Jugendliche und künftige Absolventen sind nicht chancengerecht. In Zeiten zunehmenden Fachkräftemangels sind sie auch ökonomisch widersinnig. Ein großer Wurf sähe anders aus. Die Erhöhung der BAföG-Sätze muss schnellstmöglich erfolgen, denn Vermieter nehmen keine Rücksicht auf die Sparsamkeit des Bundes. Notwendig ist zudem die Entwicklung des BAföG zu mehr Bologna-Tauglichkeit. Der Bund darf nicht länger die Augen vor der Realität verschließen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: