Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Einwanderungspolitik der USA Schotten dicht Dirk Hautkapp, Washington

Bielefeld (ots) - Die Freiheitsstatue in New York, aufgestellt 1886, wies Abermillionen Heimatlosen und Getriebenen den Weg in eine neue, bessere Zukunft. Heute ist der Geist, für den ihre lodernde Fackel steht, in Amerika weitgehend erloschen. "Schotten dicht" heißt  heute die Maxime. Bleibt zu Haus! Genau diese Worte wird Präsident Obama an die Regierenden in Honduras, Guatemala und El Salvador richten. Seit knapp 70.000 Kinder und Jugendliche aus ebendiesen korrupten, verrohten und kaputten Armenhäusern südlich des Rio Grande binnen weniger Monate die Grenzen zu Kalifornien, Texas und Arizona gestürmt haben, schwappt in den USA der Festungsgedanke über. Die bereits mit Mauern und Zäunen, elektronischen Detektoren, Reiterstaffeln, Luftüberwachung und 20.000 Beamten verrammelte Südgrenze soll hermetisch abgedichtet werden. Wie will diese Supermacht in der Ukraine, in Syrien, im Irak oder im Gaza-Streifen nachhaltig für Stabilität sorgen? 

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de
Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: