Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Inflation Null Komma nichts wolfgang Mulke, Berlin

Bielefeld (ots) - Am Donnerstag wird die Europäische Zentralbank den Zinssatz wohl weiter in Richtung null bewegen. Wahrscheinlich werden Banken für ihre Guthaben bei der EZB sogar etwas bezahlen müssen, statt dafür Zinsen zu erhalten. So wollen die Währungshüter die Finanzwirtschaft zur Vergabe von mehr Krediten an die Wirtschaft zwingen, vor allem in den Krisenländern. Der das Fass zum Überlaufen bringende Tropfen ist die niedrige Inflation in Deutschland. Im Mai sind die Verbraucherpreise im Vergleich zum April sogar leicht gefallen. Das freut die Konsumenten erst einmal, weil die Haushaltskasse entlastet wird. Doch auf der anderen Seite gibt es für das Ersparte auch kaum noch Erträge bei der Bank. Kurzfristig ist die Entwicklung nicht beunruhigend. Sollte die Phase mit Minizinsen aber lange anhalten, könnte sich das ändern. Mit einer Zinssenkung soll die Konjunktur angekurbelt werden. Ob diese Rechnung aufgeht, darf bezweifelt werden. In Deutschland läuft die Wirtschaft weitgehend rund. In den Krisenländern sieht es anders aus. Das Einkommen der Menschen reicht nicht für zusätzliche Konsumausgaben. Und die Unternehmen haben keine positiven Geschäftserwartungen. Dagegen helfen auch keine günstigen Kredite. Diese unterschiedliche Entwicklung ist das Problem der EZB, die ja für alle Euroländer Entscheidungen treffen muss. Eine Lösung, die für alle gleich gut ist, gibt es aber nicht. Nur der Staat freut sich, weil er für seine Schulden immer weniger bezahlen muss.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: